Spielbericht Vogelsang Bulls - FFR 1:14

Am vergangenen Samstag durften wir wie jede Saison einmal nach Dielsdorf reisen. In der Vergangenheit ein gutes Pflaster für die FFR und auf Grund der Tabellenlage der Bulls durfte nichts anderes als ein Sieg der Full Flash Rangers erwartet werden. 

Starten wir also ins Spiel.  Zuschauer welche nicht pünktlich zum Anpfiff vor Ort waren, fanden bereits ein 0:1 auf der Anzeigetafel, konnte doch Sven Hess bereits nach 26 Sekunden für uns einnetzen. Der Start also mehr als geglückt und die Marschrichtung vorgespurt. So konnte es weitergehen, jedoch verfielen die Bulls nicht in eine Schockstarre und spielten vorerst noch mit, dass ein ansehnliches Spielentstand. Das Chancenplus war jedoch klar auf Seiten der FFR und es war nur eine Frage der Zeit bis ein neues Resultat auf der Tafel erscheinen sollte. Nach einer weiteren schnellen Auslösung der FFR war es Gehrig der in der 12 Minute das Score verdoppelte. Bis zur Drittelspause kamen in regelmässigem Abstand noch die Treffer 3 und 4 durch Wassmer und Sommerhalder hinzu, so dass es bereits keine Zweifel mehr gab wer das Eis als Gewinner verlassen wird. 

Nach der Pause ging es vorerst im selben Tempo weiter und so zogen die Full Flash Rangers im 2 Minuten-Takt auf 0:7 davon. Verantwortlich dafür zeigten sich nochmals Wassmer, Gehrig und Hess. Danach schaute nichts zählbares mehr heraus, trotz Hochkarätigen Chancen.  Die Vogelsanger hingegen konnten ihrem Ehrentreffer realisieren.

 

So ging es mit 1:7 in die Pause, in der Garderobe gab es keine grosse Ansprache aber allen war klar, dass die Effizienz wieder gesteigert werden sollte. 

Wie das aussieht, konnte man dann im Anschauungsunterricht bei Hess, Gehrig, Wüthrich, Wassmer und 3x Sommerhalder lernen. So das es dann nach einem Drittel mit nicht mehr viel Gegenwehr 1:14 hiess. 

Zusammengefasst wurden die Vogelsang Bulls zu Vogelfutter gemacht.

Beim Man of the Game erscheint mit Chregu Gehrig heute mal ein neuer Name.