Spielbericht Greenhorns Menzingen - FFR 10:2

Sonntagspiel in Zug. Leider kam es zum Spieltag noch zu vier Krankmeldungen was das Kader arg dezimierte. Dies ausgerechnet gegen den Meister und Tabellenleader. 

Nichts desto trotz waren wir gewillt dem Gegner das leben schwer zu machen oder ihm sogar ein Bein zu stellen. 

Die Spielanteile lagen klar auf Seiten des Gastgebers. Steter Tropfen höhlt den Stein, wahr wohl das Motto. Es dauerte im Verhältnis lange bis die klaren Spielanteile auch auf dem Scoreboard ersichtlich wurden. Nach 10 Minuten war es dann soweit und die Greenhorns ginge mit 1:0 in Führung. Nur 5 Minuten später stand es dann auch bereits 4:0 dies nach einem Treffer der vielleicht, vielleicht aber auch nicht mit einem hohen Stock erzielt wurde und aber auch durch einen Aussetzer unseres Goalies der einen harmlosen Schuss passieren liess. Der vierte Treffer war dann aber sehr schön herausgespielt. 

Das Verdikt zur Pause fiel ein wenig zu hoch aus. Die Einstellung und der Wille waren nach wie vor da und wo wollten wir es im zweiten Drittel besser machen. 

Unsere Motivation wurde aber bereits nach zwei Minuten gedämpft.  Weiter ging es im selben Stil. Die Zuger erzielten munter Ihre Treffer und die FFR vermochten die einzelnen Nadelstiche die sie setzten konnten nicht in Tore umwandeln. In regelmässigen Abständen fielen die Treffer für die Greenhorns, bis es 10:0 stand. 
Kurz vor Drittelsende gelang dann Sommerhalder aber erste Treffer für die FFR. 

Die Moral war auch nach dem zweiten Drittel nicht gebrochen. Max hatte in der Garderobe einige Punkte die Ihn aufregten, was er uns auch in aller Deutlichkeit mitteilte. 

Auch uns passte das nicht und wir wollten zeigen das wir es besser können. Das letzte Drittel kämpften wir nochmals aufopferungsvoll und so konnten die Zuger keine weiteren Treffer mehr erzielen. Jedoch gelang Rolf ein weiterer Treffer für die Full Flash Rangers so das wir den letzten Abschnitt für uns entscheiden konnten. 

Das Schlussresultat war mit 10:2 etwas zu hoch. Was bleiben soll ist der letzte Eindruck und das war das Drittel zum Abschluss das uns den Weg in die nächste Partie weisen soll. 

Die Gelegenheit auf die nächsten Punkte bietet sich am 3. Dezember 2022 in Wohlen gegen die Hockeymannschaft Herti.