1 Auswärtsspiel 1 Sieg

07 Saisonspiel 2019 / 2020
Ice Crushers Zug vs. Full Flash Rangers (0:3/ 1:4/ 0:0)

Sonntag, 26.01.2020 17.45 Uhr Küssnacht Zuschauerzahl: 12

Aufstellung Full Flash Rangers:

Torhüter: A. Keller
Verteidiger: Simmen, Mergola, Walter U., Marquardt
Stürmer: Keller P., Sommerhalder, Bonacorsi, Wüthrich, Furrer F., Steuri, Bürgi, Stieger, Wyss, Ulrich

Torschützen Full Flash Rangers:

08:04 0:1 Sommerhalder (Keller P.)
11:59 0:2 Sommerhalder (Mergola)
18:03 0:3 Bürgi (Ulrich, Bonacorsi)
21:03 1:3 Ice Crushers Zug
30:21 1:4 Wüthrich (Keller P.)
36:21 1:5 Furrer F. ( Steuri, Walter)
38:05 1:6 Furrer F. (Walter)
38:59 1:7 Keller P. (Sommerhalder, Simmen)

Strafen:

7x 2 Minuten Full Flash Rangers (Simmen, dann wieder Simmen, Simmen zum Dritten, Sommerhalder, Simmen möchte nochmals, Marquardt, Furrer F.)

7×2 Minuten Ice Crushers Zug

Matchbericht:

7tes Saisonspiel und zum ersten Mal mussten die Rangers Auswärts antreten. Gegner diesmal die Ice Crushers Zug. Tabellentechnisch sind die Zuger auf dem letzten Platz, aber diese Tabelle galt es nur mit Vorsicht zu geniessen, da die Zuger ihre Spiele bis jetzt jeweils nur gegen die ganz starken der Liga bestritten haben und jeweils relativ knapp verlierten. Demnach war es anzunehmen dass der Gegner heute seine ersten 3 Punkte ergattern wollte. Ski Ferien und Kampfsport Training sei dank hatten die Rangers auch heute ein paar Ausfälle zu beklagen. GM Max warf wieder mal die ganze Aufstellung über den Haufen und lies die Verteidiger Päscu und Fäbu Furrer wieder vorne mit mischen.

Das Spiel begann und die Crushers zeigten von Anfang an dass sie die 3 Punkte umbedingt holen wollten. Riesen Druck schon von Anfang an auf das Rangers Tor und nur mit Mühe konnte das 0 zu 0 gehalten werden. Einen grossen Anteil an dem Riesen Druck im ersten Drittel verursachte leider auch Rangers Urgestein Tschotti der gleich 3 Mal auf der Strafbank Platz nehmen musste. Was die Rangers im ersten Drittel ausmachten war die Effizienz. Sie hatten nicht viele Chancen im ersten Drittel aber Sie konnten dennoch die Tore erzielen. Söme in der 9ten mit einem schönen Sololauf zum 0 zu 1 und in der 12 in Unterzahl mit dem nächsten Geniestreich zum 0 zu 2. Dann 2 Minuten vor Drittelsende netzte auch noch Bürgi ein für die 0 zu 3 Führung. Die Crushers waren sicherlich schockiert. Hatten sie doch das Drittel eigentlich voll im Griff aber erzielten einfach die Toren nicht während die Rangers mit 0 zu 3 davonzogen konnten.

In der Drittelspause gab es dann eine gewohnte Harte Rede von GM Max. Ausser dem Resultat passte noch nicht viel. Die Flügel zu Offensiv, zu weniges Backchecking, die Zuger mit jeweils sehr schnellen Kontern es muss noch mehr kommen….

Zum Start des zweiten Drittels sass Doppeltorschütze Sömi noch auf der Strafbank und die Zuger schalteten nochmals einen Gang hoch. Und machten riesen Druck. Gutes Passspiel des Gegners ein Spieler ganz alleine vor dem Tor bekam den Pass und musste nur noch einnetzen. 1 zu 3 der Anschlusstreffer. Es machte sich Nervosität breit. Die Zuger drückten weiter aber hatten einfach kein Glück beim Abschluss. Dann die 31 Spielminute ein Zuger auf der Strafbank. Die Rangers im Powerplay und Routinier Peti mit einem Harten Slapshot und prombt sein erstes Saisontor. Da war sie wieder die 3 Tore Führung. Die Crushers probierten dann nochmals Druck aufzubauen aber 5 Minuten vor Drittelsende war bei ihnen nichts mehr wie es scheint. In der Manier jeder Schuss ein Treffer hauten die Rangers auf teilweise kuriose weise den Puck auf das Tor und hatten an diesem Match einfach ein riesen Glück. Fäbu Furrer unser Ablenkungsspezialist in der 37 und 39 Spielminute zur 1 zu 6 Führung. Und dann 1 Minute vor Drittelsende noch Päscu Keller mit einem Spektakulären Tor (dazu unten mehr) zur 1 zu 7 Führung. Mit diesem Resultat war jetzt aber wirklich nicht zu rechnen.

Grosse Erleichterung in der Kabine. Und im 3ten Drittel galt es das Ganze einfach noch über die Bühne zu bringen.

Das 3te Drittel war sehr ausgeglichen die Rangers nahmen einen Gang zurück und die Crushers straften sich selber mit vielen Strafen. Tore gab es im letzten Drittel keine mehr und so blieb es beim 1 zu 7 Sieg für die Rangers.

Fazit. Das Resultat entspricht sicherlich nicht dem Spielverlauf, die Rangers waren heute einfach extrem kaltblütig mit der Chancenauswertung und konnten verdient die 3 Punkte nach Hause bringen.

Somit sind die Rangers wieder auf den 3ten Rang vorgestossen. Am nächsten Samstag geht es dann weiter zum letzten Heimspiel in Wohlen gegen den letztjährigen Meister und auf Platz 2 liegenden Hunters.

Man oft the Game:

 #02 Keller Päscu

Eine Spielszene in der 39 Spielminute reicht für diesen Titel. Die Rangers auf dem Weg ins Drittel der Zuger, da wird auf der Mittellinie Päscu Keller von einem Gegner gefoult und als alter Fussballer weiss er natürlich dass man da am besten einfach mal die Schildkröte macht und liegen bleibt. Als dann aber kein Pfiff des Schiris kam, stand er dennoch langsam fluchend auf und machte sich in langsamen Schritten zur Rangersbank um sich auswechseln zu lassen. Er hat dann aber trotzdem noch einen Blick Richtung Zuger Tor gemacht und gesehen dass dort die Rangers im Puckbesitz waren. Also quälte er sich auch noch in s Drittel rein. Und Sömi sieht den einsamen Päscu spielt den Puck zu ihm und Päscu gleich mit den Abschluss und der Puck landete im Tor….Päscu defintiv eine Geschichte für deine späteren Enkelkinder….. 🙂