Bykov und Chomutov der Full Flash Rangers zerlegen Black Stars im Alleingang…

 

02 Saisonspiel 2019 / 2020
Full Flash Rangers vs. Black Stars Luzern  9 : 5 (3:2/ 2:1 / 4:2)

Samstag 23. November 2019 19.45 Uhr Wohlen Zuschauerzahl: 30

 

Aufstellung Full Flash Rangers:

Torhüter: A. Keller / Zobrist
Verteidiger: Steuri, Keller P., Walter U., Mergola, Furrer F, Marquardt
Stürmer: Ulrich, Bonacorsi, Wyss, Hess, Marti, Stieger, Gisler, Sommerhalder, Furrer P.

 

Torschützen Full Flash Rangers:

01:10 1:0 Hess (Bonacorsi)
04:17 2:0 Sommerhalder (Hess)
09:17 3:0 Sommerhalder (Hess)
26:19 4:2 Hess (Sommerhalder)
29:37 5:2 Hess (Sommerhalder)
46:42 6:4 Ulrich (Bonacorsi)
53:21 7:5 Hess
56:22 8:5 Sommerhalder
57:40 9:5 Hess (Sommerhalder)

 

Strafen:

5x 2 Minuten Full Flash Rangers (Keller P., Furrer P., Sommerhalder, Sommerhalder, Furrer P.)

2×2 Minuten Black Stars Luzern
1x Spieldauerdisziplinarstrafe

 

Matchbericht:
(Bericht: Keller A.)

Nach der eher überraschenden Startniederlage gegen Figö und denn 2 spielfreien Wochenenden stand das 2te Heimspiel der Rangers in den Startlöchern. Gegner diesmal die Black Stars aus Luzern, welche  ihr Startspiel ebenfalls verloren hatten. Die Rangers wieder topausgerüstet mit 3 Linien und motiviert für den ersten Saisonsieg legten los wie ein Feuerwerk.  Nach gerade einmal 01:10 und dem ersten Fuss auf dem Eis schoss Sven Hess auf Zuspiel von Bonacorsi schon das 1 zu 0. Gerade einmal knapp 3 Minuten später (der zweite Einsatz der Linie) 2 zu 0 Sommerhalder auf Pass von Hess. Was noch vor 3 Wochen einfach nicht zu klappen schien kam heute ganz anders. Spielzeit 09:17 4ter Einsatz der Linie Hess /Sommerhalder / Stieger und wieder landete der Puck im Netz. Wahnsinn. Wieder war es Sommerhalder auf Zuspiel von Hess. 3 zu 0.
Die Rangers sicherlich dominierend in den ersten 10 Spielminuten aber auch die Luzerner hatten jeweils ihre guten Chancen und die wurden dann leider auch genutzt. Dies aber vorallem auch dadurch dass die Rangers nicht mehr so konzentriert waren und einen Gang zurückgeschraubt hatten. In der 14 Spielminute Verteidiger Furrer Fäbu brachte den Puck nicht ganz unter Kontrolle vor dem eigenen Tor und so konnte sich der alleine da stehende Luzernerspieler aussuchen wo er den Puck nun versenken soll. 5 Minuten später die nächste Unachtsamkeit der Rangers die Luzerner konnten sich im Drittel festsetzen und der von GM Max seit gefühlt Hundert Jahren befohlene Befehl „jede hät sin Maa“ wurde nicht eingehaltet ein Luzerner stand ganz alleine vor dem Tor erhielt den Puck Pfannenfertig auf die Schaufel und haute ihn mit einer Direktabnahme ins Tor. Der Anschlusstreffer. So stand es nach den ersten 20 Minuten 3 zu 2 zu Gunsten des Heimteams.

Das zweite Drittel startete ähnlich wie das erste Aufgehört hatte mit Chancen auf beiden Seiten. Aber dann fanden die Rangers wieder zu Ihrer alten Form zurück und waren wieder mehr konzentriert und wieder voll Präsent. In der 27 und 30 Spielminute im Doppelschlag wieder traf 2 Mal Sven Hess auf Zuspiel von Sommerhalder. Neuer Spielstand 5 zu 2. Ein super Solo von Sommerhalder welcher aus der eigenen Zone der Rangers anlauf nahm und alle 5 Luzerner schwindelig drippelte und den Puck am Schluss noch zu Sven Hess passte der nur noch einschieben musste. Herrliches Zusammenspiel. Die Black Stars reagierten aber umgehend und kamen durch ein eher unfaires Tor zum 5 zu 3 wieder heran. Ein Check in den Rücken eines FFR Spieler wurde nicht geandet und es wurde wie schon beim 2 ten Gegentreffer ein Spieler vor dem Tor vergessen, welcher dann problemlos einnetzten konnte. So blieb es dann auch nach 4o Minuten bei diesem Spielstand.

Im letzten Spielabschnitt wurde Pädu Furrer direkt nach 43 Sekunden in die Kühlbox gespielt und die Luzerner erhielten ihr 2tes Überzahlspiel. Gewühl vor dem Rangers Tor und dann ein Knaller von der Blauen Linie und es Stand schon 5 zu 4. Dann 6 Minuten später Bonacorsi nimmt Anlauf versucht den Abschluss Kevin Ulrich kann abstauben und kommt so zu seinem ersten Saisontreffer. Wieder 2 Tore Vorsprung für die Rangers. Gleich beim nächsten Einsatz musste nun auf Sommerhalder zum ersten Mal im Trikot der Rangers auf die Strafbank. Und es dauerte nur gerade 5 Sekunden bis die Luzerner in ihrem 3ten Überzahlspiel zum 2ten Powerplay Treffer kamen. 6 zu 5. Es wurde nochmals eng. Wieder Chancen auf beiden Seiten und der Aussgleich der Luzerner wäre sicherlich auch verdient gewesen aber Hess und Sommerhalder wollten dem ganzen nicht mehr zusehen und wollten den Sack nun definitiv zu machen und dies passierte dann auch und wie in der 54 und 57 und dann noch in der 58 Spielminute wechselten Sie sich ab beim Tore schiessen und so Stand es dann sogar 9 zu 5 für die Rangers. Wow was für ein Spiel und so blieb es dann auch bei diesem Resultat und die Rangers konnten nun auch den ersten Sieg feiern.

Nächsten Samstag geht es weiter gegen Reidermoos. Welche ihre 2 Startspiele jeweils verloren haben und defintiv ihren ersten Sieg feiern wollen. Keine Einfache Aufgabe für die Rangers

 

 

Man oft the Game:

Sturmduo #23 Sven Hess #10 Sommerhalder Stephan vergleichbar wie einst Bykov und Chomutov bei Fribourg erzielten gemeinsam insgesamt „8 Treffer“ der Rangers. Was für eine Leistung was für eine Dominanz.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*