Wichtiger Derbysieg gegen Figö…..

11 Saisonspiel 2017 / 2018

Full Flash Rangers vs. HC Figö Indians  4:3 (2:0 / 0:0 / 2:3)

Sonntag, 11.02.2018 20.00 Uhr Wohlen Zuschauerzahl: 27

Aufstellung Full Flash Rangers:
Torhüter: Keller A. / Zobrist 
Verteidigung: Simmern, Marti, Walter, Keller, Marquardt, Mergola
Sturm:  Ulrich, Meier B., Furrer P., Stieger, Cavegn, Wernli, Furrer F., Bonacorsi, Baumann, Meier S.

Torschützen Full Flash Rangers:
12:33 Baumann (Walter, Ulrich) 1:0
14:12 Wernli 2:0
49:04 Figö 2:1
56:04 Figö 2:2
57:47 Marquardt, Bonacorsi, Ulrich 3:2
58:19 Furrer F. (Furrer P.) 4:2
59:15 Figö 4:3

Strafen:
6x 2 Minuten Figö Indians
4x 2 Minuten Full Flash Rangers (Mergola, Marquardt, Mergola, Marti)

Matchbericht:
(Bericht: Furrer F.)

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Das Derby-Rückspiel gegen die FiGö Indians stand auf dem Programm. Sah man sich vor dem Spiel die Tabelle und das Resultat der Vorrunde an, verhiess dass nichts Gutes für die Manschaft der FFR, FiGö dreimal mehr Punkte als die FFR und Punktegleich mit Escholzmatt auf einem Playoff-Platz und dem guten Gefühl des 3:1 in der Hinrunde im Rücken trat als klarer Favorit an.
Die Full Flash Rangers hochmotiviert die krasse Schlappe vom vergangenen Wochenende vergessen zu machen starteten wie die Feuerwehr. Alle drei Linien vermochten den sichtlich überraschten Gegner mit Tempohockey einzuschnüren und sich bereits früh hochkarätige Chancen herauszuarbeiten. Vorerst jedoch ohne Erfolg. Es dauerte bis zur dreizehnten Minute, bis sich Domi Baumann mit einem Ablenker (Schuss Üsi) als erster in die Torschützenliste eintragen lassen Durfte. Keine zwei Minuten später setzte Wernli zu einer klasse Einzelaktion an, schnappte sich die Scheibe an der eigenen blauen Linie überlief die gesamte FiGö-Abwehr, mit dem Antritt eines 100-Metersprinters und schloss eiskalt ab. Mit der2:0 Führung ging es in die Pause wo uns lobende Worte und 4 Punkte mit konstruktiver Kritik erwarteten.
Gleich wie im ersten Drittel weiterzuspielen war die Vorgabe. Dies gestaltete sich schwierig, da FiGö immer besser im Spiel ankam. Das Spiel entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Zu Spielhälfte verliess Andi Keller das Spiel ohne einmal hinter sich greifen zu müssen und übergab nahtlos an Ramon Zobrist, der seine 10 Minuten im zweiten Drittel ebenfalls schadlos überstand. Coach Max mit dem bisher gezeigten mehrheitlich zufrieden forderte nochmals eine Tempoverschärfung fürs den Schlussabschnitt.
Das Spiel ging munter weiter mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Es dauerte jedoch bis zur fünfzigsten Minute und einem Powerplay von FiGö, bis das Resultat verändert wurde. 2:1 das Resultat was eine turbulente Schlussphase einläuten sollte. Beide Teams wollten den Sieg. Einer der wenigen Ausschlüsse der FFR wurde in der 57igsten Minute mit dem 2:2 bestraft. Sollten uns die Punkte die bereits auf dem Silbertablett angerichtet waren wie Sand durch die Finger rieseln? Nein, denn Captain Marquart hämmerte den Puck von der blauen Linie durch Vorarbeit von Bonacorsi uns Ulrich in die Maschen. Im nächsten Einsatz liessen sich die Furrer-Brothers nicht lumpen und steuerten in einer Co-Produktion das 4:2 bei. Siegsicherung? Ja, aber durch Unvermögen mussten wir noch einen weiteren Treffer zum 4:3 hinnehmen und uns über die zu diesem Zeitpunkt 45 verbleibenden Sekunden zittern

Men of the Game:
(Bericht: Furrer F.)

Andi Keller: 30 Minuten 0 Gegentore
Sandro Marquardt: perfekte Reintegration
Furrer F.: Siegsicherung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*