Review Saison 2015 / 16

13. Saisonspiel 2015 / 2016

Hunters Fusion vs. Full Flash Rangers 14 : 2 (6:0,7:0,1:2)

Samstag, 12.03.2016 Sursee- Zuschauer 15 – SR: Messerli, Lüdi


Matchtelegramm:

Tore Full Flash Rangers:

42:14 13:1 Baumann (Wernli, Cavegn)
53:25 14:2 Marquardt (Gehrig

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A., Zobrist

Verteidiger: Simmen, Mergola, Bonacorsi, Keller P.

Stürmer: Baumann, Gehrig, Meier B., von Ah, Laubacher, Marquardt, Anderegg, Wernli, Cavegn

Strafen:

3- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Cavegn, Gehrig, Simmen)
1- mal 2 Minuten Hunters Fusion


Matchbericht:

 

(Bericht: Keller A.#33)

Zum letzten Meisterschaftsspiel der Saison kamen die Rangers noch zum Genuss, das schöne Hockey des Leaders zu bestaunen. Die Hunters mit ihren Ligaerprobten Starspielern zeigten den Rangers von Anfang an wie man Eishockey spielt. Im ersten Drittel waren die Rangers mehr bemüht dem Gegner beim schönen Tore machen zuzuschauen, als grosse Gegenwehr zu setzten und so stand es bereits nach dem ersten Drittel 6 zu 0 für den Favoriten.
Auch im zweiten Drittel konnten die Rangers nicht überzeugen hatten zwar weiterhin auch gute Chancen aber der Puck landete leider nicht im Netz. So legten die Hunters nochmal zu und die Rangers mussten  mit 13 zu 0 den Pausentee schlürfen.
Im letzten Drittel versuchten die Rangers nochmals einen Gang höher zu schalten um dieses Spiel mit erhobenen Hauptes zu verlassen. Und so kamen Domi Baumann wie auch Sandy Marquardt noch zu je einem Treffer und die erlösende Sirene erklang beim Schlussstand von 14 zu 2.

12. Saisonspiel 2015 / 2016

Hockeyplöischler vs. Full Flash Rangers 9 : 2 (4:0, 1:1, 4:0)

Sonntag, 06.03.2016 Engelberg- Zuschauer Ausverkauft – SR: Messerli, Keller


Matchtelegramm:

Tore Full Flash Rangers:

21:14 1:1 Marquardt (Gehrig)
57:27 1:1 Furrer (Wernli)

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A., Zobrist

Verteidiger: Simmen, Keller P., Walter, Cavegn

Stürmer: Mergola, BAumann, Gehrig, Marti, von Ah, Laubacher, Marquardt, Wernli, Furrer

Strafen:

8- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Gehrig, Gehrig, Gehrig, Marquardt, Cavegn, Walter, Furrer, Simmen)
4- mal 2 Minuten Hockeyplöischler
1- mal 10 Minuten Hockeyplöischler


Matchbericht:

 

(Bericht: Cavegn #25)

In aller Herrgottsfrühe machten wir uns auf nach Engelberg. Mit einem vollen Kader wussten wir uns das wir aufs Tempo drücken konnten. In den ersten Sekunden des Spiels liessen wir uns dann aber dazu hin reissen in Einzelkäpfe zu verstricken. Dies nützen die Hockeypläuschler dann aus und kammen früh zu einem 2 Tore Vorsprung. Wir kämpften fair aber hart und mussten doch undankbare Tore einstecken. Die Pläuschler versuchten dann noch einige male auf die Tränendrüse zu drücken, indem sie nach einem Check einfach minutenlang liegen blieben. Zum Glück sind die Schiedsrichter nicht gross darauf eingestiegen. Da die Pläuschler aber das Tempo hoch hielten, gewannen sie dieses Spiel dann mit 2 – 9 klar.

11. Saisonspiel 2015 / 2016

HC Figö Indians vs. Full Flash Rangers 3 : 1 (0:1, 0:0, 3:0)

Sonntag, 28.02.2016 Wohlen- Zuschauer Ausverkauft – SR: Messerli, Di Federico


Matchtelegramm:

Tore Full Flash Rangers:

3:15 0:1 Marti (Marquardt)

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A., Zobrist

Verteidiger: Simmen, Keller P., Bonacorsi, Cavegn

Stürmer: Bürgi, Baumann, Meier B., von Ah, Meier S., Marquardt, Wühtrich, Furrer, Wernli, Marti

Strafen:

6- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Cavegn, Furrer, Marquardt, Bonacorsi, Keller P., Baumann)
1- mal 5 Minuten Full Flash Rangers (Furrer)
1- mal Spieldauerdisziplinarstraf Full Flash Rangers (Furrer)
7- mal 2 Minuten Figö Indians


Matchbericht:

 

(Bericht: Cavegn #25)
Das Rückspiel gegen die Indians haben wir hochmotiviert und sehr konzentriert in Angriff genommen. Genau so fühlte sich das erste Drittel auch an und nach nur drei Minuten konnten wir auch schon das erste Goal erzielen. Mit einem schnellen Vorstoss konnten Sandro aufs gegnerische Tor ziehen und einen ersten Abschluss machen, im nachfassen versorgte dann Sven den Puck zum 1 – 0

Das war genau das was wir uns immer vorgenommen hatten, schnell ein erstes Goal erzielen, doch darauf sollte im besten Fall noch ein zweites, drittes usw folgen. Die folgten nicht und dies obwohl wir im ersten Drittel spielerisch überlegen waren.

Figö agierte zunehmend clever, provozierte gezielt und obwohl Max uns immer wieder versuchte aufmerksam zu machen, konzentriert weiter zu spielen, verloren wir immer mehr die Fassung. Dies gipfelte darin indem das unserer Teammotor Pädel Furrer eine unverdiente Matchstrafe einsackten musste.

Wir konnten zwar den 1-0 Vorsprung bis ins 3. Drittel tragen, doch war zu spüren das bei den vielen Strafen die wir nahmen, das irgendwann ins Auge geht. So kam es dann auch, in einer Unterzahlsituation mussten wir in der 43 Minute den Ausgleich hin nehmen.

Obwohl auch wir gute Chancen in Überzahl hatten, konnten wir keine dieser verwerten. Dies taten dann die Indians in der 56 Minute wieder in Überzahl. Drei Minuten vor Schluss konnten wir nicht mehr reagieren und auch der Versuch ganz am Schluss mit 6 Feldspielern „es“ noch zu richten scheiterte kläglich und mussten noch einen Gegentreffer in unser verlassene Tor hin nehmen. Bestimmt eine der bittersten Niederlagen dieser Saison.

Auslosung Gönnergewinnspiel:

Während der ersten Drittelspause fand noch die Auslosung des Gönnergewinnspieles statt. Im Namen der ganzen Mannschaft gratulieren wir herzlich den Siegern und möchten uns nochmals bei allen Gönnerinnen und Gönner sowie den Sponsoren für eure Unterstützung bedanken:

1. Preis Gutschein Weekend in Engelberg
Frau Keller Ursula

2. Preis Gutschein Restaurant Jägerstübli Hendschikon
Herr Lehner Roger

3. Preis Gutschein Restaurant Marti Othmarsingen
Herr Simmen Christian

4. Preis Geschenkkorb
Herr Galster Günther

5 Preis Full Flash Rangers Tassen
Frau Geiges Sandra

8. Saisonspiel 2015 / 2016

Full Flash Rangers vs. EHC Penguins 2 : 5 (1:1, 0:3, 1:1)

Samstag, 13.02.2016 Wohlen- Zuschauer 10 – SR: Geissbühler, Statti

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A., Zobrist

Verteidiger: Simmen, Mergola, Bonacorsi, Keller P.

Stürmer: Baumann, Gehrig, Marquardt, Anderegg, Furrer, Wernli, Marti, Cavegn, Laubacher

Strafen:

6- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Keller P. , Marquardt, Gehrig, Furrer, Gehrig, Gehrig)
11- mal 2 Minuten Penguins
1 mal 5 Minuten Penguins
2 mal 10 Minuten Penguins
1 mal 20 Minuten Penguins

Matchbericht:

(Bericht: Cavegn #25.)

Mit einem starken Kader konnten wir heute Abend den Match gegen die Penguins in Angriff nehmen. Im ersten Drittel konnten wir den Anstürmenden Gegner mit einer starken Defensifleistung abwehren. In der offensive konnten wir mit einigen gezielten Angriffen auch einige gute Torchancen erarbeiten. Dennoch mussten wir in der 10 Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen, weil wir nicht konsequent genug vor dem eigenen Tor aufgeräumt haben. Nur knappe 2 Minuten später konnten wir aber die Penguis vor ihrem eigenen Tor überraschen und Sven sah den allein stehenden Sandro vor dem Tor, welcher die Chance nicht vergab und eiskalt zum 1 zu 1 einnetzte. Mit diesem Resultat gingen wir dann auch in die erste Drittelspause.
In der unser Trainer Max auch sehr viel lobende Worte für uns parat hatte. Diese taten uns aber anscheinend nicht gut. Es waren knapp 2 Minuten gespielt, als wir den zweiten Gegentreffer hinnehmen mussten. Es war offensichtlich, der Einsatz, der unbändige Willen und der feste Entschluss hier etwas im zweiten Drittel zu reissen war nicht mehr da, wieso wissen die Götter und wahrscheinlich nicht mal die so genau….
So kam es wie es kommen musste, wir steckten noch einen 3. und 4. Gegentreffer in diesem Drittel ein.
Das dies nicht die Art Eishockey zu spielen ist, wie wir es wollen war nun jedem klar. Doch mussten wir in der ersten Minute im 3. Drittel noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Das reichte nun aber endgültig das wir uns wieder zusammenrauften und zumindest keine weiteren Gegentreffer mehr hinnehmen mussten. Die lange Strafenliste der Pens zeigt aber auch das wir bis zur letzten Minute noch gefightet haben, in den letzten 10 Minuten versuchten wir sogar noch mit einer Bündelung der Kräfte und einer Umstellung auf 2 Linien etwas zu reissen. Tatsächlich konnten wir bzw Pädu Furrer noch zu einem 2. Treffer einnetzen, dann war aber Schluss.

7. Saisonspiel 2015 / 2016

EHC Vogelsang vs. Full Flash Rangers  10 : 0 (0:0, 5:0, 5:0)

Samstag, 30.01.2016 Dielsdorf- Zuschauer 25 – SR: Niederhäuser, Messerli

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A.

Verteidiger: Keller P., Cavegn, Marquardt

Stürmer: Bürgi, Gehrig, Meier B., Meier S., Anderegg, Marti

 

Strafen:

4- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Keller P., Gehrig, Meier B., Keller P.)
3- mal 2 Minuten Vogelsang

6. Saisonspiel 2015 / 2016

Black Stars Luzern vs. Full Flash Rangers  8 : 4 (1:0, 6:2, 1:2)

Samstag, 16.02.2016 Luzern- Zuschauer 14 – SR: Keller, Messerli

Matchtelegramm:

Tore Full Flash Rangers:

20:22 1:1 Furrer (Baumann)
24:59 1:2 Bonacorsi (Widmer)
42:01 7:3 Cavegn
43:37 7:4 Furrer (Simmen)

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A.

Verteidiger: Bonacorsi, Simmen, Mergola, Walter

Stürmer: Baumann, Furrer, Meier S., Anderegg, Widmer, Wüthrich, Cavegn

 

Strafen:

7- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Furrer, Furrer, Meier, Meier, Wüthrich, Furrer, Meier)
6- mal 2 Minuten Black Stars Luzern

 

Matchbericht:

(Bericht: Cavegn #25.)

Es war ein kalter schneereicher 16. Januar Samstagabend als wir uns traffen in der gemütliche Wohlener Tankstellenbeiz. Es wurde uns allen aber sehr schnell klar das der Abend alles andere als gemütlich werden wird. Mit einem arg dezimierten Kader traten wir die Reise auf Luzern an, wo noch nur all zu bittere Errinnerungen von letzter Saison in den Köpfen rumschwirrten. Doch die alten Geister wurden schnell verscheucht und mit Michelle stand der Traditionsreichen Geschichte der FFR auch eine Premiere bevor. Zum ersten mal in der FFR Geschichte konnte eine Frau in das Kader der FFR vorstossen und in einem Ernstkampf einen Stempel aufdrücken!

Doch lange Rede kurzer Sinn, das erste Drittel zeigte mehr oder weniger das erwartete Bild, die Black Stars drückten und wir versuchten dagegen zu halten. Dies gelang uns auch gar nicht mal so schlecht und es eröffneten sich sogar die eine oder andere Chance für uns.

Nach knapp 10 Minuten mussten wir dann aber den ersten Gegentreffer hinnehmen. Diesen 1-0 Rückstand konnten wir jedoch bis in die erste Drittelspause halten. Das Mitteldrittel mussten wir dann noch mit einem Mann in Unterzahl beginnen und waren auf Verteidigung eingestellt. Doch es war noch keine Minute gespielt, da konnte Pädu Furrer lanciert von Domi Baumann alleine aufs gegnerische Tor ziehen und versenkte Eiskalt. Das war natürlich eine herbe Dusche für die Black Stars.Danach brach eine kleine Sternstude der FFR an. Nur knappe 3 Minuten später bediente Michelle in ihrem ersten Ligaspiel den vorstossenden Ramon Bonacorsi mit einem absoluten Zuckerpass, der seinerseit auch gleichwohl sich nicht lumpen liess und den Gegnerischen Torhüter mit einigen coolen Moves zwischen den Beinen vernaschte.

Was dann allerdings passierte war absolut unverständlich, total Kopflos gaben wir den 1 Tore Vorsprung her, wie blinde Hühner rannten wir Kopflos ins verderben und kassierten in den restlichen 15 Minuten des 2. Drittel noch sechs Goals und mussten mit einem 7 – 2 Rückstand in die 2. Drittelspause.

Als wir an der Mine unseres Goalis erkennen konnten das er sich so ziehmlich allein gelassen vorkommt, rauften wir uns nochmals auf und gingen wieder in den Kampfmodus über. Wir konnten das Spiel im 3. Drittel dann zwar nicht mehr kehren, doch ein Stück unserer Ehre wieder zurück erkämpfen. Das machte auch gleich wieder mehr Spass am Spiel und so konnte ich auch noch einen Treffer beisteuern und kurze Zeit später Pädu Furrer nochmals einen. Daneben noch einige schöne Kombi- und Aktionen. Wir mussten dann ganz zum Schluss nochmals einen Treffer hinnehmen, könnten aber auch noch mehr gewesen sein, wenn wir da noch einen hervorragenden Andi im Goal gehabt hätten. So endete das Spiel mit einem Schlusstand von 8 – 4

5. Saisonspiel 2015 / 2016

Full Flash Rangers vs. EHC Indianas  1 : 8 (0:4, 0:1, 1:3)

Sonntag, 20,12.2015 Wohlen- Zuschauer 15 – SR: Misteli, Hasler

Matchtelegramm:

Tore Full Flash Rangers:

43:01 1:5 Baumann (Bonacorsi)

Aufstellung FFR:  

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger:  Bonacorsi, Simmen, Cavegn, Mergola

Stürmer: Bürgi, Baumann,  Meier B., von Ah, Meier S., Laubacher, Anderegg, Furrer, Marti, Wüthrich

 

Strafen:

3- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Bonacorsi, Meier B. Bonacorsi)
4- mal 2 Minuten EHC Indianas

 

Matchbericht:

(Bericht: Cavegn #25.)

….und wieder ein Sonntagsabendspiel und wieder sahen wir uns mit einem sehr starken Gegner konfrontiert, die Indianas, der letztjährige Cupsieger. Eigentlich wussten wir das wir von Anfang an hellwach sein mussten, wenn wir gegen diese Mannschaft bestehen wollten. Waren wir aber nicht und kassierten im ersten Drittel schon vier Tore, bei denen wir allesamt die Indianas in unserem Drittel einfach gewähren liesen, viel zu passiv agierten und vielfach nur zuschauten, wie sie ihr Spiel aufzogen. Welches geprägt war von viel Bewegung, Schüssen von der blauen Linie und eiskalten Konter.
Dementsprechend war unser Trainer Max auch unzufrieden in der ersten Drittelspause und las uns überdeutlich die Leviten. Und Tatsächlich zeigte unsere Mannschaft eine Reaktion und konnte das Spiel der Indianas ein wenig brechen. So ging zwar auch das zweite Drittel verloren, jedoch mussten wir nur noch ein weiterer Gegentreffer hin nehmen. Zudem konnten wir auch einige gute Chacen kreieren, doch der Puck wollte einfach nicht in den gegnerischen Kasten.

Im dritten Drittel war unser Kampfgeist immer noch vorhanden und Tatsächlich konnten wir dann auch wieder einen Ehrentreffer erzielen. Durch unsere Offensive Spielweise, liefen wir dann allerdings wieder in Konter aus welchen die Indians dann auch nochmals drei Treffer resultieren konnten.

So handelten wir uns in Wochenfrist eine zweite 1-8 Niederlage ein. So gehen wir nun also in die wohlverdiente Festtagspause, wohlverdient darum, weil wir unser muss aus drei Siegen aus fünf Spielen erfüllt haben, mehr aber auch nicht. Leider ist ein Überraschungssieg auch diese Saison bisher ausgeblieben, wir bleiben dran….

4. Saisonspiel 2015 / 2016

Full Flash Rangers vs. Black Stars Luzern  1 : 8 (0:1, 0:4, 1:3)

Sonntag, 13,12.2015 Wohlen- Zuschauer 30 – SR: Misteli, Geissbühler

Matchtelegramm:

Tore Full Flash Rangers:

44:56 1:5 Cavegn

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger: Keller P, Bonacorsi, Marquardt, Simmen, Cavegn, Mergola

Stürmer: Bürgi, Baumann, Gehrig, Meier B., von Ah, Meier S., Laubacher, Anderegg, Furrer, Marti

 

Strafen:

4- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Marti, Marquardt, Marquardt, Marti)
5- mal 2 Minuten Black Stars Luzern

 

Matchbericht:

(Bericht: Cavegn #25.)

Als wir uns am vergangenen Sonntag traffen, war uns allen bewusst das es sehr schwierig sein würde unsere Leaderposition zu verteidigen. Max hat uns zwar noch den einen oder anderen Insidertip gegeben wie wirs anpacken können, doch jedes Spiel will gespielt sein. Nur kurze Zeit nach Puckeinwurf wurde uns klar, das wir um einen Sieg ein zu fahren all unser können abrufen müssen. Die Black Stars drückten Gnadenlos aufs Tempo und unser Defensiv Verhalten wurde auf die äusserste Probe gestellt. Unser Stellungsspiel löste sich allmählich immer mehr in Luft auf.
Zum Glück konnten wir uns in dieser Phase auf einen hervorragenden Andi im Tor verlassen. Es war unglaublich was dieser für Paraden zeigte. Jedoch vermochte auch er den ersten Gegentreffer, nach knappen 10 Minuten, nicht zu verhindern. In der zweiten hälfte des ersten Drittels kannte das Spiel weiterhin keine andere Richtung, als auf das Tor der FFR.
Auch wenn wir in der ersten Drittelspause „nur“ mit einem Tor zurück lagen, war uns allen klar das wenn wir nicht den Kampf und den Willen aufbrachten, dieses Spiel für uns mit einer herben Niederlage enden würde.
Dennoch gerieten wir auch im zweiten Drittel wieder arg unter Druck und mussten in der 26. und der 27. Minute einen Doppelschlag der Stars hin nehmen. Auch wenn wir langsam die Agressivität und den Speed auf brachten, sackten wir in der 30. und in der 35 Minute nochmals 2 Tore ein. So gingen wir hart bedient mit einem 5 – 0 in die zweite Drittelspause.
Max liess im dritten Drittel mit Ramon im Tor und mit einer zwei Linien Formation einen letzten Versuch laufen, in diesem Spiel etwas zu reissen. Für knappe 5 Minuten konnten wir den Stars entgegen halten und sogar einen Ehrentreffer erzielen. Jedoch nicht einmal eine Minute nach unserem Treffer, buchten die Black Stars ihren sechsten Treffer. Danach gelang ihnen in der 48. und der 49 Minute nochmals ein Doppelschlag, so das es am Ende ein klares 1 – 8 ab setzte.

Somit war die Mission Tabellenführung verteidigen, klar gescheitert.

3. Saisonspiel 2015 / 2016

Full Flash Rangers vs. Ice Crushers  4 : 0 (1:0, 0:0, 3:0)

Sonntag, 29.11.2015 Wohlen- Zuschauer 24 – SR: Misteli, Statti

Matchtelegramm:

Tore:

08:59 1:0 Baumann (Cavegn)

48:29 2:0 Baumann (Bonacorsi, Simmen)

55:25 3:0 Cavegn (Marquardt, Furrer)

57:55 4:0 Furrer (Baumann)

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger: Keller P, Bonacorsi, Marquardt, Simmen,

Stürmer: Mergola, Baumann, Gehrig, Meier B., von Ah, Meier S., Laubacher, Furrer, Marti, Cavegn

 

Strafen:

4- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Gehrig, Furrer, Marti, Furrer)
3- mal 2 Minuten Ice Crushers Zug

 

Matchbericht:

(Bericht: Cavegn #25.)

Am vergangenen Sonntag haben wir am zweiten Heimspiel, das Rückspiel gegen die Ice Crushers bestritten. Von einem leichten Spiel wollte jedoch niemanden reden, denn wir wussten nur zu gut aus dem Hinspiel, dass die Ice Crushers wenn sie vollständig auf laufen ein gefährlicher Gegner sein kann.

So gingen wir den auch mit der Devise Defense First ins erste Drittel. Wir konnten uns relativ schnell gute Chancen erspielen, aber auch die Ice Crushers kamen zur einten oder andern guten Chance. Nach knapp 10 Minuten im ersten Drittel konnte dann aber unser Jungspund Domi Baumann nach einem schnell vorgetragenen Angriff Einetzen. Die Erleichterung im Team ,relativ früh in Führung zu gehen, war gut zu spüren. So konnten wir uns auch weiter gute Chancen erarbeiten, die wir aber im 1. Drittel nicht in ein weiteres Goal ummünzen konnten.

Das 2. Drittel war dann fast noch krasser, mit einer sauberen Defensivleistung hielten wir hinten zwar dicht, doch konnten wir vorne trotz vielfachen Abschlüssen kein zweites Goal erzielen und mussten auch mit diesem knappen 1 Tore Vorsprung in die 2. Drittelspause gehen.

In der Spielhälfte wechselte Andi Keller Ramon Zobrist in unserem Kasten ab, welcher die wenig anstürmenden Crashers bis dahin gut in Schach hielt.

Gegen Mitte des letzten Drittels vermochten wir unser Chancenplus dann endlich in ein zweites Goal zu verwandel und wieder war es der cool agierende Domi Baumann der den Puck dem gegnerischen Torhüter einfach zwischen den Hosenträger durch zirkelte. Ab da fiel dann jeglicher Druck von uns ab und so konnte Roman Cavegn in einem gut organisierten Powerplay frei aus dem Slot abziehen und zum 3 – 0 buchen.

Der Schlusspunkt setzte dann aber Pädi Furrer der mit einem Sololauf übers ganze Eis seine Gegner samt gegnerischem Torhüter einfach umkurvte und zu einem unumstrittenen 4 – 0 Schlussresultat setzte.

Und somit schaffen es die Full Flash Rangers nach X Jahren wieder einmal:

!!! FULL FLASH RANGERS NEUER TABELLENFÜHRER !!!

2. Saisonspiel 2015 / 2016

Full Flash Rangers vs. HC Reidermoos 3 : 2 (1:0, 1:2, 1:0)

Sonntag, 15.11.2015 Zug- Zuschauer 41 – SR: Misteli, Hasler

Matchtelegramm:

Tore:

16:40 1:0 Baumann (Simmen, Keller A.)

24:09 1:1 Egli (Lampert)

24:23 1:2 Bühler (Reis, Ryter)

39:28 2:2 Cavegn (Bonacorsi)

46:39 3:2 Meier B. (Marti, Keller P.)

 

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger: Keller P, Bonacorsi, Marquardt, Simmen

Stürmer: Bürgi, Baumann, Meier B., von Ah, Meier S., Anderegg, Wüthrich, Furrer, Marti, Cavegn

 

Strafen:

2- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (von Ah, Furrer)
7- mal 2 Minuten HC Reidermoos
1- mal 10 Minuten HC Reidermoos

 

Matchbericht:

(Bericht: Cavegn #25.)

Die Temperaturen waren Frühlingshaft, als wir uns letzten Sonntag zum 2. Saisonspiel und zu unserem ersten Heimspiel in Wohlen trafen. Es war uns allen bewusst das wir heute unsere volle Leistung abrufen mussten, wenn wir heute die 3 Punkte zu Hause einsacken wollten. so spürte man auch die Konzentration schon in der Kabine, es war doch trotz lockerer Stimmung eine Entschlossenheit zu spüren, die für unser junges Team nicht selbstverständlich ist.

So gingen wir dann auch stark ins erste Drittel rein und konnten uns gute Chancen erarbeiten. Doch auch Reidermoos konnte einige gute Abschlüsse vermelden und so blieb das Spiel sehr offen und spannend. Unsere grosse Fangemeinde unterstützte uns aber Tatkräftig vom Spielfeldrand aus und so konnte Domi Baumann einen Herrlichen Pass quer durch die neutrale Zone, von Tschotti mit einem satten Handgelenkschuss den Reidermoosern unter die Latte knallen. Dies just drei Minuten vor dem ersten Drittelsende. Diesen Eintorevorsprung konnten wir dann auch tatsächlich in die erste Drittelspause mitnehmen.

Der Pausentee war aber offensichtlich Kamille und wir verschliefen den 2. Drittelstart komplett. Dies äusserte sich erst in einer Strafe, in der die Reidermoosern in einfacher numerischer Überlegenheit den Anschlusstreffer könnten erzielen und nur 14 Sekunden später, wir in Schockstellung verfallen, den 2. Gegentreffer hin nehmen mussten.

Genug war genug und so rappelten wir uns wieder zusammen und in der 2. Hälfte des 2. Drittels könnten wir wieder Druck auf das gegnerische Gehäuse erzeugen.

Dies war auch daran zu erkennen das die Reidermooser die Strafbank in regelmässigen Abständen gut frequentieren mussten. Trotz einiger sehenswerter Powerplay, fiel der Anschlusstreffer aber nicht in einem dieser, sonder erst ca eine halbe Minute vor Schluss des 2. Drittels, als Ramon Bonacorsi wieder einmal ein Vorstoss wagte ums generische Goal kurvte und mustergültig Roman „Bündnerblitz“ Cavegn die Scheibe vorlegte, welcher dieser nur noch einschieben musste.

Das 3. Drittel war dann von viel Kampf gezeichnet, in dem beide Mannschaften ihre Chancen hatten, allerdings mit einem leichten Chancenplus für die FFR.

Reidermoos schwächte sich zusätzlich noch mit vielen Strafen. Wieder war es aber nicht eine numerische Überlegenheit in der die FFR den Führungstreffer erzielen konnten, in dem unsere Neuverpflichtung, Beni Meier die Verwirrung vor dem gegnerischen Goal ausnutzen konnte und uns abermals in Führung schiessen konnte.

Da die Matchuhr aber erst knappe 7 Minuten des 3. Drittels abgezählt hatte, wussten wir alle, dass noch einiges an Kampfwille an den Tag gelegt werde musste um hier zu gewinnen. Doch vermochten die Reidermooser uns diesen nicht mehr zu brechen und so konnte wir diesen Sieg ins trockene bringen. Zu vermerken ist auch noch das ab dem 3. Drittel Ramon Zobrist, Andi Keller im Heimischen Gehäuse ablöste, welche uns beide mit ihren Paraden im Spiel hielten.

1. Saisonspiel 2015 / 2016

Ice Crushers Zug vs. Full Flash Rangers 2 : 3 (1:0, 1:2, 0:1)

Samstag, 31.10.2015 Zug- Zuschauer 35 – SR: Niederhäuser, Keller

Matchtelegramm:

Tore:

17:31 1:0 Rohner (Steinmann)

21:37 2:0 Steinmann

22:47 2:1 Furrer

34:10 2:2 Bonacorsi (Walter, Meier B.)

53:41 2:3 Marti (Keller P.)

 

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger: Keller P, Bonacorsi, Marquardt, Cavegn

Stürmer: Baumann, Gehrig, Meier B. Von Ah, Walter, Anderegg, Wüthrich, Furrer, Meier S, Marti

 

Strafen:
5- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (von Ah, Furrer, Cavegn, Anderergg, Furrrer)
3- mal 2 Minuten Ice Crushers Zug
1- mal 5 Minuten Ice Crushers Zug
1- mal 20 Minuten Ice Crushers Zug

 

Matchbericht:

(Bericht: Cavegn #25.)

In freudiger Erwartung reisten wir am Samstag den 31.10. nach Zug an unseren Saisonauftaktsspiel gegen die Ice Crushers. Das wir nicht in der Profihalle „Bossardarena“ spielten störte unsere Konzentration nur minimal und wir quartierten uns in der Trainigshalle auch gut ein. Es war sehr gelöste Stimmung in der Garderobe und alle freuten sich auf das Spiel. Das Max uns noch ermahnte bevor wir aufs Eis gingen, das jedes Spiel zuerst gespielt werden musste war bestimmt ein guter Weckruf, zudem wir auch nicht wussten wie stark die diesjährige Ausgabe der Ice Crushers war. Denn auch andere Mannschaften trainierten hart im Sommer und nutzen aktiv den Transfermarkt.

Wir konnten dann aber doch sehr druckvoll starten und erspielten uns einige sehr gute Torchancen. Zu einem Tor führten diese aber leider nicht. So kam es wie es kommen musste, dass wir kurz vor der ersten Pause ein Tor einstecken mussten und mit einem 1 – 0 Rückstand in die erste Pause entlassen wurden.

Wir kamen mit sehr viel Elan und mit Andi als frisch eingewechselter Torhüter aus der Kabine und waren uns sicher das hier noch etwas zu reissen ist. Als dann aber in der zweiten Minute des zweiten Drittels ein Bully vor unserem, Goal, Unglücklickerweise der Puck direkt vom Bullypunkt in einem Bogen über alle hinweg in unser Tor den Weg fand und wir uns mit einem 2 Tore Rückstand konfrontiert sahen waren wir einen kurzen Moment konstaterniert.

Jedoch nicht lange, den nur 1 Minute und 10 Sekunden später fasste sich Päddu Furrer ein Herz und fuhr im Angriffsdrittel aus der Ecke ungestört vors gegnerische Tor und konnte ungehindert den Anschlustreffer erzielen.

Nun war die Partie so richtig laciert und die beiden Teams schenkten sich aber auch gar nichts. Es kam zu einigen sehr gehässigen Szenen die aber nur die Kampfbereitschaft beider Teams unterstrich. Daraus erfolgten auch einige Strafen auf beiden Seiten. In solch einer Ueberzahl konnten die FFR ein schönes Powerplay aufziehen und nach einer sehenswerten Passstaffete konnte Ramon Bonacorsi den Torhüter mit einem schönen Flachschuss bezwingen.

So konnten die FFR nur kurz nach Spielmitte das Resultat wieder ausgeglichen gestalten.

Der Siegestreffer konnte aber erst gut 6 Minuten vor Schluss erzielt werden. Päscu Keller zog von der blauen Linie ab und Sven Marti musste nur noch den Stock hin halten und markierte den alles erlösenden Siegestreffer.

Das es auch der Siegestreffer blieb musste aber gute 5 Minuten nochmals alles gegeben werden, zum Teil auch in Unterzahl. Jedoch liessen wir uns den Sieg nicht mehr nehmen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*