Review Saison 2014 / 2015

13. Saisonspiel 2014 / 2015

Full Flash Rangers vs. Ice Crushers Zug
13 : 2 (1:7, 1:3, 0:3)

Mittwoch, 11.03.2015 Wohlen- Zuschauer 20 – SR: Misteli , Statti

Matchtelegramm:

Tore:

05:04 1:0 Meier (Furrer)

05:36 2:0 Marquardt (Walter)

05:54 3:0 Marti (Wüthrich)

06:04 4:0 Ulrich (Wüthrich, Marti)

06:22 5:0 Furrer (Konrad)

11:30 5:1 Rogenmoser (Martinez)

13:55 6:1 Meier (Konrad, Bonacorsi)

16:14 7:1 Furrer (Konrad)

26:18 8:1 Gehrig (von Ah, Mergola)

32:20 8:2 Wyssebach

36:57 9:2 Furrer (Cavegn)

39:35 10:2 Konrad (Furrer, Cavegn)

42:23 11:2 Wüthrich (Anderegg)

49:38 12:2 Furrer

56:56 13:2 Konrad (Bonacorsi)

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger: Simmen, Gisler, Bonacorsi, Cavegn, Walter, Mergola

Stürmer: Keller P, Gehrig, Ulrich, von Ah, Meier, Marquardt, Anderegg, Wüthrich, Furrer, Marti, Konrad

 

Strafen:
6- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Marquardt, Gehrig, Marti, Gisler, Ulrich, Keller P.)
4- mal 2 Minuten Ice Crushers Zug

Matchbericht:

(Bericht: Konrad #89.)

Nach gleich zwei aufeinander gefolgten „Englischen Wochen“ stand wir also wieder auf dem Eis am Mittwochabend. Bei etwas warmen aber doch angenehmen Bedingungen startete also um 20:00 das letzte Saison Spiel. Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste aus Zug, welche die anfangs Nervosität der FFR ausnutzten und sich mehrere Male im Drittel festsetzten konnten. Doch ein Tor gelang ihnen nicht, auch durch die tollen Paraden von Andi im FFR Tor. Auch das Heimteam kam langsam im Spiel an und begann Offensiv Akzente zu setzten. In der 5. Spielminute brachen dann die Dämme in der Defensive der Zuger. Zuerst konnte Sascha das Score eröffnen. El Capitano höchstpersönlich besorgte dann nur 32 Sekunden den zweiten Treffer. Wiederum nur kurze Zeit später (18 Sekunden) hatte Sven einen Energieanfall und erhöhte wiederum auf 3:0. Die nächsten waren unsere 3. Sturm Linie, welche allesamt den Treffer vorbereiteten und dann Kevin zuschlug. 6:22 Minuten waren gespielt als auch die 1. Sturmlinie wieder zuschlug. Patrick Furrer schloss den Angriff erfolgreich ab. Diese 2 Minuten waren ein bisschen krass. Dies dachte sich auch der Gast aus Zug. Sie rissen sich zusammen und konnten sich in der 12. Spielminute im Drittel der FFR festsetzen. Ein Schuss von der Blauen Linie, welcher ein Verteidiger noch klären wollte, war plötzlich hinter der Goallinie. 5:1. Die zwei letzten Tore im ersten Drittel waren dann Spezielle. Es waren tatsächlich Tore Überzahl, welche Patrick Furrer und Sascha abschlossen. 7:1.

Endlich konnte man den Pausentee auch mal geniessen in der Pause. GM Max warnte davor im 2. Drittel nachzulassen. Dies war dann nur teils der Fall. Kaum war der Puck auf das Eis gelassen, zitterte das Netz erneut bei den Crushers aus Zug. Chregu schloss erfolgreich ab. Eine unserer Schwächen in dieser Saison war eindeutig die vielen unnötigen Strafen. Auch heute wurden wir dafür bestraft. In der 23. Spielminute klingelte es dann auch beim eingewechselten Ramon im FFR Tor. Nach diesem Tor beruhigte sich das Spiel wieder bis kurz vor der zweiten Drittels Pause. In der 37. traf Furrer erneut

Im letzten Drittel trafen dann noch Peter in der 42. Minute, Furrer erneut in der 49. und Mättu den Schlusspunkt dieser Partie zum 13:2 Sieg der FFR. Die ganze Mannschaft möchte sich bei all den Zuschauern welche vor Ort, aber auch die ganze Saison durch die Spieler tatkräftig angefeuert haben bedanken und wünschen euch einen angenehmen Sommer

 

12. Saisonspiel 2014 / 2015

Full Flash Rangers vs. HC Hunters 2 : 11 (0:4, 1:2, 1:5)

Samstag, 07.03.2015 20.00 Uhr Wohlen- Zuschauer 25 – SR: Misteli , Künzli

Matchtelegramm:

Tore:

07:22 0:1 Gäumann (Häfliger)

10:09 0:2 Häfliger (Gäumann)

12:33 0:3 Gäumann

15:45 0:4 Gäumann (Häfliger, Ruf)

24:17 0:5 Gaier

32:15 0:6 Brack (Ruf, Meier)

38:39 1:6 Konrad (Furrer)

41:32 1:7 Brack (Ruf)

45:36 1:8 Meier ( Brack)

46:37 1:9 Ulli (Häfliger

56:34 2:9 Baumann

58:01 2:10 Gäumann

59:00 2:11 Gäumann (Bühler, Häfliger)

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger: Keller P., Simmen, Gisler, Bonacorsi

Stürmer: Mergola, Baumann, Ulrich, von Ah, Meier, Wüthrich, Furrer, Marti, Konrad

 

Strafen:
3- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Konrad, Furrer, Gisler)
5- mal 2 Minuten HC Hunters Fusion


Matchbericht:
(Bericht: Konrad #89)

Gestärkt von den letzten zwei Siegen in Serie traten wir am Samstag Abend gegen die Hunters an. Um 20.00 war Anpfiff in Wohlen auf der Eisbahn. Doch die Hunters konnten ihrer Favoritenrolle schon schnell gerecht werden. Sie spielten sehr offensiv und abgeklärt. In der 7 Spielminute fiel dann auch gleich der erste Treffer der Hunters aus Zug. Danach wurden die FFR leider regelrecht überfahren von der Offensiv Power der Hunters. In die erste Drittelpause ging es mit 0:4.

Auch die Pausenansprache von GM Max erreichte die Spieler nur beschränkt. 4 Minuten nach dem Pausentee kassierten die Rangers erneut einen Treffer. Irgendwie machte es den Anschein, dass die FFR Spieler die Spiele der vergangenen Tage noch in den Beinen spürten. In der 32. Spielminute hiess der Spielstand bereits 0:6 für die Hunters. Kurz vor der zweiten Drittelspause dann doch noch ein kleines Licht am Horizont. Schöner Pass von Patrick Furrer auf Mättu, welcher mit einem flachen Schuss den Goalie der Hunters doch noch bezwingen konnte.

Leider kam dieses Tor auf Seiten der FFR viel zu spät. Die Hunters aus Zug spielten konzentriert und erzielten im letzten Drittel weitere Tore. In der 56 Spielminute nahm sich Topscorer Döme Baumann ein Herz und nutzte die Verwirrung hinter dem Tor der Gegner gekonnt aus und erzielte ein schönes „Buebetrickli“. Der Endstand lautete 2:11. Ein herbe Klatsche und sicherlich nicht das was man sich vorgestellt hatte.

Die FFR bedankt sich bei all unseren treuen Fans, die trotz dieser Niederlage in Wohlen anwesend waren. Wir würden uns freuen, euch am Mittwoch 11.03.2015 um 20:00 zum letzten Saisonspiel begrüssen zu dürfen. In der zweiten Drittelspause findet dann auch die Preisauslosung statt.

11. Saisonspiel 2014 / 2015

HC Figö Indians vs. Full Flash Rangers 1 : 7 (0:3, 0:2, 1:2)

Mittwoch, 04.03.2015 20.00 Uhr Wohlen- Zuschauer 22 – SR: Geissbühler, Messerli

Matchtelegramm:

Tore:

06:07 0:1 Furrer (Konrad)

06:55 0:2 Gehrig (Wüthrich, Simmen)

15:54 0:3 von Ah

22:13 0:4 Gisler (Baumann, Marti)

31:12 0:5 Walter (Simmen, Konrad)

43:46 0:6 Furrer (Konrad)

57:55 0:7 Marquardt (von Ah)

59:09 Di Federico (Meier)


Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger: Walter, Simmen, Bonacorsi, Cavegn, Gisler, Wüthrich

Stürmer: Baumann, Ulrich, Marti, Konrad, Furrer, Meier, Gehrig, von Ah, Marquardt, Anderegg

 

Strafen:

4- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Wüthrich, Ulrich, Gehrig, Furrer)
6- mal 2 Minuten HC Figö Indians


Matchbericht:

(Bericht: Keller A.)

11tes Saisonspiel. Nur gerade 3 Tage nach dem letzten Spiel, die Ausrüstung noch nicht mal richtig ausgetrocknet hiess es Derbytime in Wohlen. Man muss schon ein wenig zurückblättern in den Geschichtsbüchern um zu finden, wann die Rangers das letzte Derby gegen die Figö Indians gewonnen haben. Ganze drei Jahre ist es her.

Nachdem die Rangers nun endlich wiedermal jubeln konnten letztes Wochenende gegen Reidermoos wollte man natürlich auf der Siegerstrasse bleiben. Und so fanden auch heute wieder viele Spieler den Weg in die Kabine. 16 Feldspieler und 2 Torhüter. Also wenn das keine Topbesetzung ist. Leider musste auf Starverteidiger Päscu Keller verzichtet werden, welcher nach seinem letzten Traumtor (Siegestreffer) gegen Reidermoos sicherlich nun ein Engagement in der NLA anstrebt. 20.00 Uhr und los geht’s. Die Rangers von der ersten Sekunde an voll konzentriert und mit einem riesen Tempo. Abschlussversuche gab es auf beiden Seiten, aber es brauchte noch ein wenig Geduld ehe anfangs 7ter Minute ehe die Linie 1 mit Päddu Furrer in Zusammenarbeit mit Mätthu den Führungstreffer machte. Grosser Jubel Linienwechsel da dachte sich wohl die Linie 2 was die können, können wir doch auch. Also kurze 48. Sekunden später flatterte der Puck schon wieder im Netz Chrigu Gehrig. Super Tor. Das muss ein Schock für die Indianer gewesen sein, diese fanden einfach kein Weg ins Spiel die offensiv sowie defensiv Arbeit der Rangers einfach sensationell. Mittlerweile hatte sicherlich auch der letzte FigöSpieler die ersten grauen Haare bekommen. 16 Spielminute es sass je ein Spieler beider Mannschaften auf der Strafbank und nun buchte auch Pädu von Ah seinen ersten Saisontreffer. Riesen Jubel bei den Rangers. Die Fans im fast ausverkauften Wohlener Eistempel waren kaum mehr zu halten. 3 zu 0 nach 20 Minuten. Und man kann auch noch erwähnen das die Rangers trotz 3 zu 0 Führung noch andere sogar fast 1000 %ige Chancen hatten. Aber wer will schon bei diesem Spielstand gross motzen. Mit einem grossen Lächeln im Gesicht gings zurück in die Kabine. Wie immer kurzes Feedback von GM Max. Sonst immer ein ganzes Buch vollgeschrieben mit Sachen was wir verbessern könnten, gabs heute mal nur lobende Worte. Und diese waren auch wirklich verdient. 3 Minuten nach dem Anspiel wieder ein schönes Zusammenspiel, Marti, Baumann zu Röffe Gisler Tor. 4 zu 0. Aber das wars noch lange nicht. 32 Spielminute Überzahl Spiel für die Rangers guter Aufbau im gegnerischen Drittel. Der Puck landet bei Mätthu dieser spielt auf den ersten Verteidiger Tschotti dieser weiter auf Üsi Walter dieser zieht ab. Ein Gewaltsschuss der fast die Schallmauer durchbrach. Schon stehts 5 zu 0. Wow was für ein Tor. Bei diesem Stand blieb es auch nach 40 Minuten. Das Ziel für den letzten Spielabschnitt war nun ganz klar kein Tor zu erhalten und das zu 0 halten. 44 Spielminute Pädu Furrer und Mätthu wieder einmal mehr mit einem sensationellen Zusammenspiel und schon musste der Indians Torhüter wieder den Puck aus dem Tor kratzen. 6 zu 0. Nun holten die Indianer nochmals die letzten Reserven aus sich heraus und versuchten erneut wieder mehrmals den Abschluss aber es klappte einfach nicht. 58 Spielminute nun konnte auch noch El Capitano jubeln erster Saisontreffer für Sändy Marquardt Zuspiel von Pädu von Ah. 7 zu 0. Man könnte zwar noch erwähnen dass Gehrig etwa 1 Meter im Offside stand aber wenns niemand sieht möchte man sich ja eigentlich nicht beschweren. Deshalb lassen wir das doch sein. Leider geschah 50 Sekunden vor Spielende eigentlich doch noch das, was man sich vorgenommen hatte zu vermeiden. Die Indianer kamen noch zum Ehrentreffer. Erster Schuss schön pariert aber dann im Nachschuss landete der Puck unhaltbar im Netz der Rangers. Entstand 7 zu 1. Wer hätte das gedacht.

Was die Rangers heute gezeigt hatten, war wirklich unglaublich. Jeder Spieler gab mehr als 100 Prozent, jeder war immer voll bei der Sache. Es passierten sehr wenig Fehler. Und gibt für die letzten 2 Saisonspiele grosses Selbstvertrauen. GM Max hat vor zwei Spielen gesagt. So die letzten 4 Spiele gewinnen wir alle. Also 50 % haben wir schon erfüllt. Nächsten Samstag wird es sicherlich um einiges schwieriger gegen die Hunters Fusion. Aber wenn die Rangers dort weitermachen wo Sie heute aufgehört haben dann ist sicherlich alles möglich. Also da kann man nur sagen:
Hündehüüsli Hündehüüsli Wau Wau Wau.

10. Saisonspiel 2014 / 2015

HC Reidermoos vs. Full Flash Rangers 2 : 3 (1:0, 0:2, 1:1)

Sonntag, 01.03.2015 17.00 Uhr Sursee


Matchtelegramm:

Fehlt da HC Reidermoos das Matchprotokoll noch nicht Online auf die Sursee Homepage gestellt hat. Sorry.

 

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A., Zobrist

Verteidiger: Walter, Bonacorsi, Keller P., Cavegn

Stürmer: Baumann, Meier, Furrer, Wüthrich, von Ah, Marti, Gisler, Mergola, Anderegg,

 

Matchbericht:
(Bericht: Keller A.)

10tes Saisonspiel. Das letzte Training der Saison bereits hinter sich, noch 4 Spiele ausstehend und diese innerhalb von 11 Tagen. Gegner heute der direkte Tabellennachbar HC Reidermoos. Für die Rangers war vor dem Spiel klar, alles andere als ein Sieg wäre eine herbe Enttäuschung. Aber leichter gesagt als getan. Ein mulmiges Gefühl hatte sicherlich jeder Spieler, hat man doch das Hinspiel gleich mit 0 zu 5 verloren. Schlimmer war aber immer noch der letzte Besuch in Sursee beim letztjährigen letzten Saisonspiel gegen Reidermoos, bei welchem man in der allerletzten Spielsekunde das Spiel noch 3 zu 2 verlor. Reidermoos sowie die Rangers topbesetzt mit jeweils 3 Sturmlinien. 17.00 Uhr das Spiel beginnt. Die Rangers hatten Mühe ins Spiel zu kommen. Chancen gab es auf beiden Seiten doch Reidermoos war es, die 1 zu 0 in Führung gingen. Mit diesem Resultat ging es auch in die erste Drittelspause. Im zweiten Drittel kamen die Rangers viel besser ins Spiel der Einsatz der Spieler war viel besser, nun wurde auch mal der Körper eingesetzt und das Problem wer kommt jetzt für wen auf`s Eis beim Auswechseln wurde auch gelöst. Kurz vor Spielmitte gab es nochmals eine Schrecksekunde als ein Reidermooser mit einem Gewaltsschoss den Puck an die Latte hämmerte. Mit viel Glück stand es nicht 2 zu 0. Nun drehten die Rangers aber auf. Schöner Abschlussversuch der Torhüter dachte er hätte den Puck blockiert doch kullerte dieser ihm zwischen den Beinen durch und die beiden Pädus stocherten fast gemeinsam den Puck ins Tor. Endlich der Ausgleich. Nur ein paar Minuten später war Verteidiger Bonacorsi nicht mehr vom Puck zu trennen. Drippelte zwei Spieler aus und knallte den Puck ins Tor. Super gemacht von Ramon. Der ein super Spiel zeigte. 1 zu 2 Führung der Rangers und gleichzeitig auch das Resultat nach 40 Minuten. Wird dies der zweite Saisonsieg der Rangers? Jetzt können wir uns nur selber schlagen waren die Worte von GM Max in der Kabine. Anspiel zum 3ten Drittel. Ein ständiges auf und ab. Die Rangers mit super Chancen aber der Torhüter machte uns das Leben schwer, mit ein paar sehr schönen Paraden. Und wie so oft wenn man sie selber nicht macht bekommt man sie. 2 zu 2. Reidermoos in Überzahl machte grossen Druck auf das Rangers Tor und spielte ein paar schöne Pässe so dass der freistehende Spieler nur noch einschieben musste. Es war zwar sehr knapp aber der Puck landete im Netz. Ohhh jee 2 zu 2 da kommen doch alte Erinnerungen wieder hoch. Jetzt einfach kein Tor mehr kassieren. Die letzten Minuten überstehen und dann im Penalty schiessen das ganze klar machen. So dachten sicher die meisten Spieler nicht aber Päscu Keller. Die Rangers setzten sich im Gegnerischen Drittel fest, der Puck kommt zu Päscu und der schoss mit einer riesigen Granate sicherlich über 300 km/h den Puck von der blauen Linie Richtung Tor und versenkte eiskalt. Yes. 2 zu 3 Führung für die Rangers. Die Rangers überstanden auch noch die letzten Spielminuten und so konnte nun endlich die Niederlagenserie beendet werden. Zweiter Saisonsieg. Dies gibt Selbstvertrauen. Und dies brauchen wir. Nächster Gegner schon am Mittwoch 20.00 Uhr Derby gegen Fi Gö Indians. Mit diesen haben wir auch noch eine Rechnung offen.

9. Saisonspiel 2014 / 2015

Full Flash Rangers vs. EHC Penguins 2 : 4 (1:0, 1:3, 0:1)

Samstag, 21.02.2015 20.00 Uhr Wohlen- Zuschauer 14 – SR: Geissbühler, Misteli

Matchtelegramm:

Tore:

17:41 1:0 Furrer (Bonacorsi, Wüthrich)

22:47 2:0 Gisler (Bonacorsi)

25:08 2:1 Schuhmacher (Helfenstein, Cadotsch)

35:31 2:2 Helfenstein (Fuchs, Schuhmacher)

38:40 2:3 Fuchs (Sollberger, Walter)

44:14 2:4 Cadotsch

 

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist

Verteidiger: Gisler, Bonacorsi, Keller P., Simmen

Stürmer: Bürgi, Baumann, Meier, Furrer, Wüthrich, Gehrig, Ulrich, von Ah, Marquardt, Marti

 

Strafen:

5- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Ulrich, Bonacorsi, Ulrich, Gehrig, Wüthrich)
9- mal 2 Minuten EHC Penguins

Matchbericht:
(Bericht: Keller A.)

9tes Saisonspiel. Gegner dieses Mal der Tabellenzweite die EHC Penguins. Die Motivation und Moral der Rangers nachdem alle letzten Spiele verloren wurden, sollte eigentlich im Keller sein. Aber dem war gar nicht so. Von der ersten Sekunde an waren die Rangers bei der Sache. Beide Mannschaften kämpften mit den schlechten Eisbedingungen durch den Regen und schenkten sich nichts. In der 18ten Spielminute war nun endlich die Stunde von Pädu Furrer bekommen. Furrer welcher normalerweise das Spiel lieber von der Strafbank aus betrachtet schnappte sich den Puck und machte Back Hand was sonst nur Namen wie Kane oder Ovechkin gelingt, sensationell sein erstes Saisontor. Mit dem Stand von 1 zu 0 ging es auch in die erste Drittelspause. Die Rangers merkten hier ist heute Abend definitiv was drin. Weiter kämpfen keine Spur nachgeben war die Devise. Kurze Zeit nach dem Anpfiff schickte der Schiri ein Penguin auf die Strafbank und die Rangers konnten im Powerplay spielen ein paar schöne Pässe, der Puck landet auf dem Stock vom Röffe Gisler, welcher von der blauen Linie mit einem Hammer tief ins linke Eck den Goalie überaschte. 2 zu 0 für die Rangers. So könnte es doch weitergehen. Doch es kam leider anders als gehofft. Die Rangers spielten, trotz hohem Druck des Gegners den Puck nicht konsequent aus dem Drittel und so kehrten die Penguins das Spiel komplett und führten nach 39 Spielminuten selber mit 2 zu 3. Im dritten Spielabschnitt setzten die Rangers nochmals alles nach vorne doch der Puck wollte einfach nicht rein und so kamen die Penguins durch ein schönes solo des Spielers Nr. 11, welcher gleich mehrere Rangersspieler schwindlig umdrippelte zum 2 zu 4. Bei diesem Spielstand blieb es auch nach 60 Minuten. Wieder waren die Rangers nahe dran einer Topmannschaft ein Bein zu stellen. Aber das benötigte Glück fehlte auch heute. Nächstes Spiel ist am nächsten Sonntag in Sursee gegen den direkten Tabellennachbar Reidermoos mit denen die Rangers definitiv noch ein Hühnchen zu rupfen haben, nachdem das erste Spiel mit 0 zu 5 verloren ging.

8. Saisonspiel 2014 / 2015

Full Flash Rangers vs. Vogelsang Bulls 1 : 6 (1:3, 0:2, 0:1)

Samstag, 14.02.2015 20.00 Uhr Wohlen- Zuschauer 40 – SR: Geissbühler, Künzli

Matchtelegramm:

Tore:

10:19 0:1 Spring (Penkratz)

15:12 0:2 Sennhauser (Vieille)

17:51 0:3 Ernst (Sennhauser)

19:04 1:3 Meier (Baumann, Simmen)

30:01 1:4 Sennhauser

35:06 1:5 Bächli (Spring I., Spring D.)

57:09 1:6 Sennhauser (Weissen)

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A.

Verteidiger: Cavegn, Bonacorsi, von Ah, Simmen

Stürmer: Bürgi, Baumann, Meier, Anderegg, Furrer, Konrad, Gisler, Wüthrich

 

Strafen:

7- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Furrer, Furrer, Konrad, Konrad, Bürgi, Bürgi, Meier)
1- mal 10 Minuten Full Flash Rangers (Furrer)

10- mal 2 Minuten Vogelsang Bulls

Matchbericht:
(Bericht: Keller A.)

8tes Saisonspiel. Rückspiel gegen den Tabellenführer Vogelsang Bulls. Und immer noch warten die Rangers auf den zweiten Saisonsieg. Durch zahlreiche Absenzen (Divertimento, Fasnacht etc.) fanden genau 12 Feldspieler den Weg nach Wohlen. Anspiel 20:00 Uhr zu Beginn konnten die Rangers noch mithalten, es gab Chancen auf beiden Seiten, doch der Puck fand keinen Platz im gegnerischen Tor. Und so kam es in der 11ten Spielminute sehr unglücklich zum 0 zu 1 Führungstreffer der Gäste, ein Verteidiger versuchte sich als Torhüter lenkte den Schuss aber leider genau auf den Stock des alleinstehenden Gegners ab, so dass dieser einfach nur ins leere Tor einschieben konnte. Das Spiel war äussert Aggressiv und sehr Körper betont. Wüste Schlägereien, unfaire Checks, verletzte Spieler… Pädu Furrer kassierte so eine 2 plus 10 Minuten Strafe. Dann 16te Spielminute die Rangers in Überzahl keiner deckte den Gegner und so standen 2 Vogelsanger alleine vor dem Torhüter der erste Schuss konnte noch abgewehrt werden aber beim nachfassen fiel dann doch das Tor. Man fragt sich da schon wie können in einer Überzahlsituation 2 Gegenspieler alleine vor dem Tor der Rangers stehen? 18te Spielminute weiterhin grosser Druck der Bullen, der Puck scharf vom Eck direkt vor s Tor gespielt der Flügel nicht beim Spieler und so konnte dieses voll abziehen und traf zur 0 zu 3 Führung. Nur eine Minute später ein historischer Tag für die Nummer 14 Sascha Meier welcher sich mit seinem ersten Treffer im Dress der Rangers in die Geschichtsbücher eintragen konnte. Schönes Zusammenspiel mit Simmen und Baumann. Und nach genau 100 Spielminuten wieder einmal ein Tor der Rangers. Es geht also doch die Rangers können Tore schiessen. 2tes Drittel hier kann man eigentlich nicht von Eishockey spielen sprechen 5x 2 Minuten Strafen gegen die Rangers und 4x 2 Minuten Strafen gegen die Bulls. Eine wahre Strafen Flut überzog das 2te Drittel. Pädu Furrer kam nach seinen 12 Stafminuten direkt von der Strafbank und konnte gleich wieder Platz nehmen. Er wärmte die Strafbank für Mätthu und Bürgi auf welche dann später auch noch je 4 Minuten auf der Bank Platz nahmen. Auf die Frage wie man gegen den Tabellenersten beim Stand vom 1 zu 3 mit so vielen Strafminuten noch gewinnen kann, fiel dann schnell die Antwort. Geht nicht. So waren es nämlich erneut die Vogelsanger welche mit Ihrem Topskorer (alleine heute Abend 3 Tore, 1 Assist) in der 31 Minute das 1 zu 4 machten. Der Vogelsanger trippelte alle schwindlig und zog alleine auf das Rangers Tor und skorte eiskalt. Wieder gab es etliche Abschlussversuche der Bullen und so dauerte es nur 5 Minuten ehe in der 36ten Spielminute das 1 zu 5 viel. So ging es in die nächste Pause. Im 3ten Drittel war das Ziel der Rangers einfach kein Tor mehr zu kassieren. Dies ging auch sehr gut auf. Die Bullen kamen zu vielen Chancen aber die Defensive der Rangers leistete gute Arbeit. Und so kamen auch die Rangers zu ein paar Chancen konnten aber trotzdem kein Tor erzielen. Und so machten die Vogelsanger in der 58ten Spielminuten im 3 oder 4 Nachschuss noch das letzte Tor zum 1 zu 6. Fazit: viel zu viele Strafen, 2 verletzte Spieler und einfach wieder eine viel zu schlechte Chancen Auswertung lässt man mal das Spiel gegen die Ice Crushers weg kommen die Rangers auf lediglich 12 Treffer in 7 Spielen. Das ist einfach viel zu wenig möchte man mit den anderen Teams mithalten. Nächsten Samstag geht es weiter gegen den Tabellenzweiten die EHC Pinguins, es wäre schön wieder so viele Zuschauer begrüssen zu können. Wir brauchen eure Unterstützung.

7. Saisonspiel 2014 / 2015

Full Flash Rangers vs. EHC Indianas 0 : 3 (0:2, 0:1, 0:0)

Sonntag, 08.02.2015 20.00 Uhr Wohlen- Zuschauer 20 – SR: Misteli, Künzli

Matchtelegramm:

Tore:

07:51 0:1 Stauffacher

09:00 0:2 Jurt

32:40 0:3 Grüter (Stauffacher, Weibel)

 

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist R.

Verteidiger: Cavegn, Bonacorsi, Walter, Gisler, Mergola, von Ah

Stürmer: Bürgi, Baumann, Gehrig, Ulrich, Meier, Marquardt, Anderegg, Furrer, Marti, Konrad

 

Strafen:

4- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Furrer, Ulrich, Furrer, Ulrich)
7- mal 2 Minuten EHC Indianas

Matchbericht:

(Bericht: Keller A.)

7tes Saisonspiel der Saison, noch immer warten die Rangers auf den 2ten Saisonsieg und die Aufgabe gegen den Tabellendritten wichtige Punkte zu holen war wirklich nicht einfach. Mit 16 Feldspieler war das Kader wieder sehr gut besetzt und es konnte mit 3 Linien gespielt werden. Anspiel 20.05 Uhr und es ging los ein auf und ab auf beiden Seiten am Anfang konnten die Rangers noch mithalten. Aber der Doppelschlag der Indianer in der 8ten und 10ten zur 0 zu 2 Führung war wie ein Schlag ins Gesicht. In der ersten Pause staunten die Spieler nicht schlecht darüber, dass noch alle Portemonnaies und Handys an Ihrem Platz waren. Und so konnten alle konzentriert die unterstützenden Worte von GM Max aufsaugen und topmotiviert ins zweite Drittel starten. Das Spiel gewann sehr an Tempo und die Indianer drängen auf das nächste Tor. Doch die vielen Strafminuten der Gäste machte dies nicht ganze einfach. In der 33sten Spielminute durch einen sehr schnellen Konter und einer überliegenen Puckkontrolle erzielten sie das 0 zu 3. Das war zu viel für die Heimmannschaft nur mit Müh und Not kämpfte man sich in die nächste Drittelspause. Im Drittenabschnitt passierte nichts Erwähnendes mehr. Ausser das Goalie Ramon Zobrist (welcher im Dritten drittel zum Einsatz kam) seinen ersten Karriere Drittelshootout hatte. Das Resultat war klar, der Sieger auch, die nächste Pleite für die Rangers. Und die Arbeit wird nicht leichter, warten doch im den beiden kommenden Spielen der Tabellenführer sowie der Tabellenzweite.

6. Saisonspiel 2014 / 2015

Black Stars Luzern : Full Flash Rangers

5 : 2 (2:2, 0:0, 3:0)

Samstag, 24.01.2015 16.45 Uhr Luzern – Zuschauer 18 – SR: Messerli, Bonelli

Matchtelegramm:

Tore:

09:03 0:1 Gisler (Walter)

09:53 1:1 Castioni (Dittli)

11:08 1:2 Marti (Baumann)

11:39 2:2 Felmann (Lehmann)

43:03 3:2 Lehmann

51:48 4:2 Dittli (Castioni)

54:35 5:2 Castioni

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A. Zobrist R.

Verteidiger: Cavegn, Bonacorsi, Walter, Keller P.,

Stürmer: Bürgi, Baumann, Gehrig, Gisler, Ulrich, von Ah, Bonacorsi, Meier, Marquardt, Anderegg, Furrer, Marti, Konrad

 

Strafen:

5- mal 2 Minuten Full Flash Rangers
6- mal 2 Minuten Black Stars Luzern

 

Matchbericht:
(Bericht: Keller A.)

6tes Saisonspiel der Saison, der 2te Saisonsieg war mehr als fällig. Das Auswärtsspiel gegen die Black Stars aus Luzern stand an. Mit einem Kader von 19 Spielern waren die FFR mehr als Top besetzt. Das Spiel startete mit Chancen auf beiden Seiten ehe in der 10ten Spielminute die beiden Routiniers “Üsi“ Walter und “Röffe“ Gisler, den jungen zeigten wie ein Tor geschossen wird. Walter mit einer Puck Führung von mind. 30 Sekunden (hat wahrscheinlich jeden Gegenspieler mehrmals umdrippelt) Blickkontakt mit Gisler und schon kam der Puck auf den Stock und Schuss direkt Abnahme Tor! Gerade 50 Sekunden später kam leider schon der Ausgleich der Black Stars 1 zu 1. Das Tempo ging weiter 11:08 Zusammenspiel Baumann mit Marti Tor. Es dauerte leider wieder nur 30 Sekunde ehe die Black Stars sehr unglücklich aus Sicht der Rangers zum erneuten Ausgleich kamen. 2 zu 2. So ging es auch in die 1te Drittelspause. Und die hatte es wirklich in Sich. In die Kabine wurde eingebrochen, Natel und Geldbeutel der halben Mannschaft war weg. Nun wurde es schwierig, Kreditkarten sperren, Bankkarten sperren etc. die Konzentration war vollkommen weg. Aber der Match ging weiter, das zweite Drittel war ausgeglichen Chancen auf beiden Seiten, aber die Torhüter blieben jeweils Sieger und so stand es auch nach 40 Minuten 2 zu 2. Drittelspause die Polizei war auch schon vor Ort und machte die Spurensuche es galt konzentriert zu bleiben. Das Spiel war eng auf der Kippe beide Mannschaften wussten das nächste Tor wird sicherlich die Vorentscheidung sein. Und so geschah es dann auch sehr unglücklich aus Sicht der Rangers, spielte der Gegenspieler aus dem Eck den Puck vors Tor doch dieser landete nicht auf dem Stock des Gegenspielers sondern am Schlittschuh des FFR Verteidigers und wurde so unhaltbar abgelenkt. 3 zu 2 Führung für die Heimmannschaft. Jetzt war es definitiv Zeit für eine schnelle Antwort und die Rangers suchten den Abschluss aber der Gegnerische Torhüter brachte die Rangers zum verzweifeln. 52ste Spielminute Konter Black Stars, der Puck führende Spieler zog aufs Tor los und spielte von links einen wunderschönen Pass in die Mitte. Direktabnahme Tor. 4 zu 2. Der Schock sass tief die Emotionen kochten. Die Rangers wollten nicht aufgeben. Ein Black Stars Spieler befand sich auf der Strafbank die Rangers machten Druck jetzt musste doch dieser Scheiss Puck endlich mal ins Tor und dies geschah auch, aber leider auf der falschen Seite. Voll im Power Play Modus übersahen die Verteidiger einen Gegenspieler Hochstehend dieser bekam auch direkt den Puck sog alleine auf den Torhüter und verwandelte diesen man könnte fast sagen Penalty eiskalt. 5 zu 2. Die Luft war draussen die Entäuschung riesig. So endete das Spiel auch. Dieser Sieg wurde definitiv verschenkt. Spiel verloren, Natel gestohlen, Geldbeutel gestohlen. Die Reise nach Luzern war definitiv, keine Reise wert.

 

5. Saisonspiel 2014 / 2015

EHC Vogelsang Bulls vs. Full Flash Rangers 4 : 3 (2:0, 2:1, 0:2)

Samstag, 10.01.2015 14.15 Uhr Dielsdorf – Zuschauer 30

Matchtelegramm:

Tore:

06:17 1:0 Spring (Pankraz, Bächli)

16:48 2:0 Wittwer (Sennhauser, Strebel)

22:58 3:0 Wittwer (Sennhauser)

32:55 4:0 Peras (Pankratz)

35:51 4:1 Cavegn

54:44 4:2 Gehrig (Marquardt)

58:22 4:3 Gehrig (Keller P.)


Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller A.

Verteidiger: Simmen, Bonacorsi, Walter, Keller P.,

Stürmer: Anderegg, Konrad, Cavegn, Marquardt, von Ah, Gehrig, Meier, Ulrich, Baumann, Mergola

 

Strafen:

8- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Gehrig, Gehrig, Meier, Meier, Bonacorsi, Marquardt, Cavegn, Mergola)
7- mal 2 Minuten EHC Vogelsang Bulls

Matchbericht:
(Bericht: Roman Cavegn)

An einem ungewöhnlich föhnigen und warmen 10. Januar versammelten wir uns beim Restaurant Marti in Othmarsingen und machten uns auf den Weg zum Auswärtsspiel gegen den Leader Vogelsang Bulls nach Dielsdorf. Der Föhn hatte die Eisfläche stellenweise mit einer Wasserfläche überzogen, da ja aber auch für die gegnerische Mannschaft die Bedingungen gleich waren, gingen wir heiss in diesen Match. Im ersten Drittel drängten uns die Vogelsanger immer wieder in unser eigenes Drittel zurück und wurden vor allem vor unserem eigenen Tor sehr gefährlich. Das erste Goal für die Vogelsanger entstand dann aber über einen blitzschnellen Konter von ihnen und der linke Flügel zog unmittelbar nach der blauen Linie ab und bezwang unser bis dahin sehr gut agierenden Goali Andi Keller mit einem sehr platzierten Slapshot rechts über den Fanghandschuh. Mit sehr vielen Strafen schon im ersten Drittel machten wir uns es aber selber schwierig die Vogelsanger unter Druck zu setzen. Das zweite Goal der Bulls fiel dann auch noch im ersten Drittel nach einer ungenügenden Leistung unserer Spieler vor dem eigenen Goal aufzuräumen, im Gewühl drin schafften es die Vogelsanger den Puck ins Goal zu bringen.

Im zweiten Drittel gingen wir eine deutliche Spur entschlossener ans Werk, störten die Angriffsauslösung der Vogelsanger sehr früh und erschwerten ihnen so deutlich den Spielaufbau. Da wir aber wieder einiges an Strafen zu beklagen hatten konnten die Bulls nochmals zwei Goals drauf setzen, bevor wir dann endlich mit unserem ersten Goal in diesem Spiel, Shorthander durch Roman Cavegn, zumindest eine Frucht unserer zähen Gegenwehr ernten konnten.

Tatsächlich konnten wir den Kampfgeist des zweiten Drittels auch nochmals im Dritten Drittel an den Tag legen und da die Bulls nun ihrer seits das Strafbänkli schon fast dauerhaft gebucht hatten konnten wir in erster Instanz nochmals ein Goal durch Christopf Gehrig nachlegen. Danach hatten wir natürlich alle Lute gerochen und mobilisierten unsere letzten Kräfte nochmals, warfen alles nach vorne und tatsächlich konnte Christoph Gehrig sich nochmals in der Skorerliste eintragen lassen und skorte mit einem sehr plazierten Schuss das 3-4.

In hektischen Schlussminuten in der unser Goali Andi Keller mirakulös allein anstürmende Stürmer gleich mehrmals stoppte und in der letzten Minute dann einem 6. Feldspieler Platz machte, waren wir sehr nahe daran, aber eben nur nahe dran, so endete das Spiel mit dem Schlusstand von 4-3 für die Bulls.

Ein besonderer Dank geht auch noch an alle angereisten Fans. Eure Zwischenrufe hat uns alle sehr motiviert und noch mehr angespornt. Weiter so 🙂

4. Saisonspiel 2014 / 2015

HP Escholzmatt vs. Full Flash Rangers 7 : 3 (1:0, 2:0, 4:3)

Sonntag, 21.12.2014 10.45 Uhr Engelberg – Zuschauer 39 – SR: Messerli, Niederhäuser

Matchtelegramm:

Tore: 10. Bachmann 1:0, 28. Bachmann 2:0, 28. Meier 3:0, 44. Wallimann 4:0, 48, Meier 5:0, 49.Konrad (Baumann) 5:1, 49. Wallimann 6:1, 51. Wallimann 7:1, 52. Baumann (Konrad) 7:2, 54. Zobrist (Cavegn) 7:3

Aufstellung FFR:

Torhüter: Keller, Zobrist R.

Verteidiger: Cavegn, Wüthrich, von Ah, Zobrist A.

Stürmer: Konrad, Furrer, Baumann, Marti, Meier, Bürgi, Anderegg, Ulrich


Strafen:

5- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Cavegn, Furrer, Zobrist, Konrad, Zobrist)
2- mal 2 Minuten HP Escholzmatt

Matchbericht:
Letztes Meisterschaftsspiel im Jahr 2014, früh morgens ging die Fahrt im Car nach Engelberg los. Der Gegner dieses Mal, der letztjährige Sursee Pilatus Cup Sieger Hockeyplöischler Escholzmatt. Die Hälfte des FFR Kaders war leider schon in den Ski Ferien oder krankheitshalber entschuldigt, so dass wir mit 12 Feldspielern antreten mussten.

Die FFR nahmen sich die Worte des Coaches zu Herzen, auf keinen Fall das erste Drittel verschlafen und einem grossen Rückstand nachlaufen. Die Rangers waren fokussiert und konnten den Hockeyplöischlern sehr gut Paroli bieten. Das erste Drittel war sehr umkämpft und der Gegner konnte durch einen Konter bei einer 2 zu 1 Situation eiskalt mit einem Schuss ins linke “Engeli“ 1:0 in Führung gehen.

Im zweiten Drittel sah das ganze schon ein wenig anders aus. Bis zur 7ten Minute konnten die FFR noch gut mithalten aber dann waren eigentlich nur noch die Escholzmatter am Zug. Zuerst sehr unglücklich durch ein Eigentor gelang die 2:0 Führung und nur 14 Sekunden später wieder durch einen Konter bei welchem der Gegner zu zweit alleine auf den Torhüter konnte, fiel auch das 3:0. Die Rangers konnten sich glücklich schätzen, dass nicht noch mehr Tore im 2ten Drittel gefallen sind. Minutenlang waren die Hockeyplöischler ununterbrochen im FFR Drittel und feuerten aus allen Rohren.

Mit diesem Spielstand ging es ins 3te Drittel. Die FFR bereits seit über 100 Spielminuten ohne Tor, wollten nun endlich auch wieder mal jubeln, aber zuerst waren es die Hockeyplöischler die auf 4:0 bzw dann sogar auf 5:0 erhöhen konnten, ehe Mätthu Konrad mit einem schönen Schuss der Torimpotenz der Rangers ein Ende setzte. Eigentlich motiviert durch dieses Tor, wäre es an den FFR gewesen jetzt nochmals Druck zu machen, aber es dauerte nur 8 Sekunden bis zum nächsten gegnerischen Treffer 6:1. Dann ging es Schlag auf Schlag 51. Minute Mätthu sass auf der Strafbank und die Escholzmatter machten mit einem Überzahltreffer das nächste Tor 7:1. Nur 1 Minute später nächste Strafe für die Rangers Adi Zobrist nahm auf der  Strafbank platz. Nun sollte man doch daraus gelernt haben und die volle Aufmerksamkeit auf die Defensive richten, nichts da unserem Topskorer Domi Baumann gelang sogar noch ein Shorthander. 7:2. Direkt nach Ablauf der Strafe stürmte Adi Zobrist in Richtung Tor und versenkte sogleich den Puck zum 7:3 Entstand.

3. Saisonspiel 2014 / 2015

Full Flash Rangers vs. HC Reidermoos 0 : 5 (0:3, 0:0, 0:2)

Sonntag, 07.12.2014 20.00 Uhr Wohlen Eisbahn – Zuschauer 25 – SR: Misteli, Geissbühler

Matchtelegramm:

Tore: 2.Strebel (Boog) 0:1, 9. Bühler (Lüscher) 0:2, 17. Frey (Guenin, Ryter) 0:3, 42. Leiser 0:4, 46. Guenin 0:5

Strafen:
4- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Baumann, Bürgi, Furrer, Zobrist)
5- mal 2 Minuten HC Reidermoos

 

2. Saisonspiel 2014 / 2015

Full Flash Rangers vs. Figö Indians 3 : 4 (2:1, 0:1, 1:2)

Samstag, 15.11.2014 17.15 Uhr Wohlen Eisbahn – Zuschauer 30 – SR: Misteli, Geissbühler

Matchtelegramm:

Tore: 4.Konrad (von Ah) 1:0, 9. Furger 1:1, 15. Gisler (Baumann, Marti) 2:1, 34. Ramseier (Furger) 2:2, 47. Ramseier (Müller) 2:3, 52. Konrad (Marquard, von Ah) 3:3, 59.56. Kissling (Furger) 3:4,

Strafen:
6- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Furrer, Sandmeier, Cavegn, Konrad, Furrer, Walter)
4- mal 2 Minuten Figö Indians

 

Matchbericht:
Wohlen, strömender Regen it`s Derby Time. Nachdem die FFR letzten Samstag den ersten Sieg feiern konnten, wollte man diesen Schwung natürlich gleich mitnehmen und den Figö Indians die 3te Saisonpleite servieren. In der 4ten Spielminute markierte Mätthu Konrad mit einem herrlichen Treffer das 1:0. Die Figö Indians konnten in der 9ten Minute das 1:1 erzielen. Die Reaktion der FFR liess nicht lange auf sich warten so kam in der 15ten Minute Röffe Gisler zu seinem ersten Saisontreffer.So ging es in die erste Drittelspause. Das zweite Drittel war ein ständiges auf und ab mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Es resultierte aber nur ein Treffer der Indians in der 34ten Minute. Nun ging es ins entscheidende 3te Drittel. In der 47ten Minute schossen sich die Indians zum ersten Mal in Führung. In der 52ten Minute sass ein Gegenspieler auf der Strafbank, die Rangers machten viel Druck und Mätthu Konrad erzielte den verdienten 3:3 Ausgleich. Einige Minuten später konnte ein Indianer entwischen und machte sich alleine auf den Weg Richtung FFR Tor. Ein Verteidiger reagierte aber gut und hechtete aufs Eis. Somit konnte er dem Spieler den Puck von hinten wegnehmen. Der Schiri kreuzte die Arme, es hiess Penalty. Ein riesen Druck für Spieler und Torhüter. Stille herrschte in Wohlen. Der Spieler nahm Anlauf konnte dem Druck aber nicht standhalten und scheiterte. So verkürzte sich die Spielzeit von Minute zu Minute, jetzt bloss nichts mehr riskieren, den Puck einfach raushauen und im Penaltyschiessen alles klarmachen. Jedoch kam es anders als gewünscht. Spielzeit 59.56 die FFR konnten den Puck nicht aus dem Drittel befreien und die Indians schossen mehrmals aufs Tor. Der Puck kugelte einem freien Spieler direkt auf die Stockschaufel so dass dieser nur noch einschieben konnte. Bitter einfach bitter. 4 Sekunden vor Schluss. Die Enttäuschung war den Spielern anzusehen. Es war ein sehr intensiver Match, beide Mannschaften hätten den Sieg verdient. An dieser Stelle noch einen riesen Dank an die zahlreichen Fans der FFR welche trotz dem schlechten Wetter für eine Riesenstimmung gesorgt haben.

 

1. Saisonspiel 2014 / 2015

Ice Crushers Zug vs. Full Flash Rangers 2 : 11 (1:2, 1:4, 0:5)

Samstag, 08.11.2014 20.30 Uhr Zug Bossard Arena – Zuschauer 34 – SR: Misteli, Baumann

Matchtelegramm:

Tore: 9.Lauper(Zürcher) 1:0, 11. Ulrich 1:1, 19. Cavegn (Gürber) 1:2, 22. Taisch (Wüssenbach) 2:2, 26. Konrad (Marquard,Keller) 2:3, 26. Ulrich (Bonacorsi) 2:4, 27. Gürber (Sandmeier) 2:5, 37. Konrad 2:6, 44. Baumann 2:7, 50. Gürber 2:8, 54. Baumann (Ulrich) 2:9, 54. Baumann (Ulrich) 2:10, 59. Baumann (Ulrich) 2:11;

Strafen:
3- mal 2 Minuten Ice Crushers Zug
3- mal 2 Minuten Full Flash Rangers (Sandmeier,Furrer,Furrer)

Matchbericht:
Das erste Saisonspiel der Saison 2014/2015 bestritten die FFR gegen die Ice Crushers. Nachdem die Zuger ihre ersten 2 Saisonspiele sehr deutlich verloren hatten, ging es in erster Linie mal darum den Gegner nicht zu unterschätzen. Das erste Drittel war eine sehr harzige Angelegenheit, die FFR hatten zwar viele Chancen aber die Ausbeutung war einfach viel zu wenig. Nachdem die Zuger 1:0 in Führung gingen (was gar nicht dem Spielverlauf entsprach), kam dann aber auch gleich der Ausgleich der FFR durch Kevin Ulrich. In der 19. Minute dann der Führungstreffer zum 2:1 durch unseren Bündner Neuzugang Roman Cavegn. So ging es in die erste Drittelspause.
Durch einen Kunstschuss mit einer Direktabnahme kamen die Ice Crushers nach der Pause noch zum 2:2. Dann kam aber die Reaktion der FFR innerhalb von 64 Sekunden erzielten die Rangers gleich 3 Tore(Konrad, Ulrich, Gürber) nun war beim Gegner definitiv die Luft draussen. Mätthu Konrad konnte in der 37. Minute mit einem herrlichen Solo und ebenso schönem Abschluss ins „Ängeli“ das 2:6 erzielen. Womit auch das zweite Drittel vorüber war.
Im letzten Drittel gilt es eigentlich nur noch einen Namen zu nennen Dominic „The Vujo“ Baumann. Gleich 4 Tore erzielte er und konnte es selber kaum glauben. So kamen die FFR mit einem Endresultat von 2 : 11 völlig verdient zum ersten Saisonsieg.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*